Unbekannter Leichnam identifiziert – Fremdverschulden wird ausgeschlossen

Unbekannter Leichnam identifiziert – Fremdverschulden wird ausgeschlossen
Unbekannter Leichnam identifiziert - Foto: JPH

Der unbekannte Leichnam, der am Dienstag, 11.10.2022, im Mecklenheider Forst von Pilzsammlern aufgefunden wurde, konnte anhand eines DNA-Abgleichs als Vermisster 21-Jähriger durch die Rechtsmedizin identifiziert werden. Laut der Rechtsmedizin kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden.

Im Stadtteil Hannover-Nordhafen haben Pilzsammler am Dienstag, 11.10.2022, einen männlichen Leichnam in einem Waldstück im Mecklenheider Forst entdeckt (SN berichtete). Aufgrund der fortgeschrittenen Verwesung des Leichnams war eine Identifizierung des Toten und die Ermittlung der Todesursache vor Ort nicht möglich. Durch die rechtsmedizinische Untersuchung und einen DNA-Abgleich konnte die Leiche nunmehr zweifelsfrei als der Vermisste 21-Jährige Alan Andrés G.R. identifiziert werden. Ein Fremdverschulden kann nach der Obduktion des Leichnams ausgeschlossen werden.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.