Trunkenheitsfahrt nach Randale und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Trunkenheitsfahrt nach Randale und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz
Der Alkoholtest ergab 2,41 Promille - Foto: JPH

Zu einer Trunkenheitsfahrt ist es am Sonnabends, 12.11.2022, in Lehrte gekommen.

Dort meldete um 0.20 Uhr ein Hinweisgeber der Polizei, dass ein Mann vor einer Kneipe in der Bahnhofstraße randalieren würde. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen trafen die Beamten dann einen alkoholisierten 34-Jährigen als Verursacher an, der einen Platzverweis erhielt und sich vom Ort zu Fuß entfernte.

Nach kurzer Zeit sahen die eingesetzten Beamten den Mann auf einem Fahrrad fahrend in der Bahnhofstraße erneut. Sie stoppten ihn. Ein dann vorgenommener Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,41 Promille, woraufhin im Anschluss eine Blutprobe auf der Wache entnommen wurde. In diesem Zusammenhang stellten die Beamten bei einer Durchsuchung des Mannes eine geringe Menge Cannabis sicher. Es wurden daraufhin zwei Strafverfahren – wegen Trunkenheit im Verkehr und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz – eingeleitet.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.