Statt ins Gefängnis doch Heiligabend in Urlaub geflogen

Statt ins Gefängnis doch Heiligabend in Urlaub geflogen

Für einen 31-jährigen Italiener endete seine Reise nach Monastir glücklicherweise nicht im Gefängnis. Nur knapp vier Wochen nach Erlass eines Haftbefehles durch die Staatsanwaltschaft Hannover ist der Mann am Flughafen Hannover durch Beamte der Bundespolizei festgenommen worden.

Der 31-jährige hatte laut Polizei aus einer Verurteilung wegen Betrugs zu 40 Tagessätzen zu je 30 Euro seine Geldstrafe von 1.200 Euro nicht bezahlt. Die Aussicht, Weihnachten und den Start ins neue Jahr im Gefängnis verbringen zu müssen, veranlasste den Mann, auf der Stelle die geforderte Geldstrafe vor Ort bei den Beamten zu begleichen. Seinen Flug erreichte der 31-jährige ebenfalls, so dass Weihnachten in Monastir nicht ausfallen musste.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.