Ruhiges Silvester für die Stadtfeuerwehr Sehnde: nur zwei Einsätze

Ruhiges Silvester für die Stadtfeuerwehr Sehnde: nur zwei Einsätze
Der Schuppen ist aus noch unbekanntem Grund in Brand geraten - Foto: StFw Sehnde

Die Silvesternacht verlief für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Sehnde verhältnismäßig ruhig. In Sehnde wurde kurz nach dem Jahreswechsel ein brennender Baum und wenige Stunden später ein brennender Gartenschuppen in Ilten gemeldet.

Gegen 0.30 Uhr ist die Ortsfeuerwehr Sehnde in den Ahornweg alarmiert worden. Unweit des Ladeholzes brannte ein Baum, der mit einem C-Rohr zügig gelöscht werden konnte.

Nur rund drei Stunden später wurde die Ortsfeuerwehr Ilten in die Straße Am Park gerufen. Der Hauseigentümer und ein aufmerksamer Nachbar hatten der brennende Gartenschuppen bemerkt und bereits erste Löschmaßnahmen mit einem Pulverlöscher vorgenommen. Die eintreffenden Einsatzkräfte setzten umgehend einen Trupp unter Atemschutz zur direkten Brandbekämpfung ein. Ein Trupp wurde mit der Kühlung der direkt angrenzenden Hausfassade beauftragt.

„Im weiteren Einsatzverlauf wurde festgestellt, dass es in dem Gebäude zu einer Verrauchung kam“, so Stadtfeuerwehrsprecher Tim Herrmann. „Und somit musste noch eine Belüftung erfolgen.“ Außerdem konnte nicht ausgeschlossen werden, dass sich das Feuer in die Fassade ausgebreitet hatte. Deswegen musste der Gartenschuppen mit einer Säbelsäge vom Haus entfernt werden, um die Außenfassade des Gebäudes mit einem Einreißhaken zu öffnen. Danach konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Haus dann ausgeschlossen werden.

Personen wurden nicht verletzt, über die Schadenshöhe und die Brandursache liegen noch keine Angaben vor, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Sehnde und Ilten sowie die Polizei.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.