Nach Unfall mit dem Rad in die JVA gebracht

Zu einem Unfall zwischen Radfahrern ist es am Freitag, 18.06.2021, gegen 21.55 Uhr in Lehrte am Pfingstanger gekommen.

Ein Radler pustete, der andere lehnte den Test ab – Foto: JPH

Dort fuhr eine Gruppe von Bekannten mit ihren Fahrrädern durch den Stadtpark. In Höhe der Straße aus der Gruppe der Bekannten. Hierbei kam es zur Berührung der beiden Fahrräder, woraufhin beide Radler zu Fall kamen.

Beim Sturz zog sich der 32-jährige Hautabschürfungen und Prellungen zu. Der 31-jährige erlitt eine Schnittwunde am rechten Oberschenkel, sowie eine Prellung am Knie. Da bei der Unfallaufnahme die Beamten Atemalkoholgeruch bei den Beteiligten festgestellt wurde, wurde beiden ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten.

Hierbei erzielte der ältere eine Wert von 1,88 Promille, der jüngere Radler verweigerte den Test. Deshalb wurde Beiden eine Blutprobe entnommen, zumal bei ihnen außerdem der Verdacht auf den Einfluss von Betäubungsmitteln bestand. Bei der Überprüfung stellte sich abschließend noch heraus, dass gegen den 31-jährigen ein Haftbefehl vorlag. Nach ambulanter Behandlung, bei der er die RTW-Besatzung bedrohte und beleidigte, seiner Verletzungen wurde er deshalb ohne Fahrrad einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Dort dürfte er voraussichtlich die nächsten vier Monate verbleiben. Der 32-jährige wurde zur weiteren ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen beide wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.