Feuer im Klinikum Wahrendorff in Ilten

Feuer im Klinikum Wahrendorff in Ilten
Die Feuerwehren aus Ilten, Bilm, Sehnde und Höver waren im Einsatz - Foto: JPH
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Die Stadtfeuerwehr Sehnde ist am Dienstag, 19,07.2022, um 18.10 Uhr zu einem Brand in das Klinikum Wahrendorff im Ortsteil Ilten gerufen worden. Dort hatten Mitarbeiter des Objektes sowie Bewohner eine Rauchentwicklung im 1. Obergeschoss festgestellt und den Hausalarm ausgelöst.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte lief die Evakuierung der rund 70 Bewohner noch. Der Einsatzleiter erkundete umgehend das Gebäude und ließ ein Atemschutztrupp ins Innere vorgehen. Zeitgleich stellte er weitere Einsatzkräfte zur Betreuung und Sicherung der Zugänge ab.

Parallel zum Eintreffen weiterer Feuerwehrkräfte evakuierte das Pflegepersonal die letzten Heimbewohner. Während der Atemschutztrupp im 1.Obergeschoss den Brandort in einer Küche lokalisierte und feststellte, dass angebranntes Essen das Feuer ausgelöst hatte, gingen weitere Atemschutzgeräteträger in Bereitstellung. „Das Feuer war bereits erloschen, sodass ein Großteil der Feuerwehrkräfte wieder entlassen werden konnte“, sagte Tim Herrmann, Pressesprecher der Stadtfeuerwehr. „Anschließend wurden der betroffene Heimbereich mit einem Überdruckbelüfter vom Brandrauch befreit. Mehr war nicht mehr zu erledigen.“

Der vorsorglich ebenfalls alarmierte Rettungsdienst mit einem Notarzt stand zur Absicherung der eingesetzten Kräfte und Bewohner bereit. Menschen wurden jedoch nicht verletzt. Insgesamt waren 70 Bewohner und das Pflegepersonal evakuiert worden. Die Pflegepersonen betreuten die Bewohner in einem nahegelegenen Sitzbereich bis zum Ende der Lösch- und Belüftungsarbeiten.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Ilten, Bilm, Sehnde und Höver sowie der Rettungsdienst und ein Notarzt mit neun Einsatzfahrzeugen sowie die Polizei mit mehreren Streifen.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.