Erneut SEK in Evern im Einsatz

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Zu einem Einsatz rückte erneut das Spezialeinsatzkommandos (SEK) am Sonntag, 04.10.2020, in Evern an die Rethmarsche Straße an. Hier war es zu einer Streitigkeit gekommen zwischen einem 51-Jährigen und seinen Nachbarn. Daraufhin kam es zu einem Polizeieinsatz von 13 bis 20 Uhr.

Ein Déjà-vu

Wieder kam das SEK in Evern zum Einsatz – Foto: Red

Es war wie ein Déjà-vu: Wieder geriet ein 51-jähriger Sehnder mit seinen Nachbarn in Streit, wieder rückte am Ende das SEK an und nahm den Mann fest. Wieder kam er in ein Krankenhaus, wo er sich derzeit noch befindet.

Wieder die Nachbarn bedroht

Im Rahmen von Streitigkeiten soll ein 51-jähriger Sehnder wieder seine Nachbarn unter Vorhalt eines Messer bedroht und sich anschließend in seiner Wohnung verborgen haben. Da es bereits am Donnerstag, 01.10.2020, dort zu einem ähnlichen Vorfall gekommen war (SN berichtete), sollte der 51-Jährige zur Verhinderung weiterer derartiger Straftaten in Gewahrsam genommen werden.

Aufgrund der akuten Gefahreneinschätzung wurde daraufhin der unmittelbare Bereich um das betroffene Objekt abgesperrt und wieder das SEK Hannover angefordert. Das holte den Beschuldigten schließlich mit unmittelbarem Zwang aus seiner Wohnung und nahm ihn in Gewahrsam. Bei dem Einsatz wurde der Beschuldigte nicht verletzt, kam jedoch nach dem polizeilichen Zugriff prophylaktisch zur ärztlichen Betreuung in ein Krankenhaus.

Absperrbereich verkleinert

Durch die Absperrungen kam es zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen. Dabei musste dieses Mal die B 65 lediglich teilweise gesperrt werden. Der Individual- und Linienbusverkehr wurde umgeleitet. Gegen den Beschuldigten wurde wiederum ein Strafverfahren eingeleitet, Haftgründe ergaben sich erneut keine.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.