Drei Feuerwehreinsätze an einem Tag im Stadtgebiet Sehnde

Drei Feuerwehreinsätze an einem Tag im Stadtgebiet Sehnde
Der Flächenbrand bei Wassel an der B 443 verlief ebenfalls glimpflich - Foto: StFw Sehnde
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Zwei Brandeinsätze und eine technische Hilfeleistung forderten Sehndes ehrenamtliche Einsatzkräfte gleich zum Wochenstart. Bei den Brandeinsätzen handelte es sich erneut um Vegetationsbrände, deren Ausgang zum Glück glimpflich verlief.

Zum ersten von drei Einsätzen wurde am Montagnachmittag um 15.47 Uhr die Ortsfeuerwehr Ilten alarmiert. Gemeldet wurde der Regionsleitstelle ein Flächenbrand im Bereich des Köthenwalder Kreisels an der Bundesstraße 65 und der KES. Durch das beherzte Eingreifen eines Landwirtes mit einer Schaufel, konnte der zirka ein Quadratmeter große Flächenbrand allerdings schnell gelöscht werden. Die eintreffende Feuerwehr musste  nicht mehr tätig werden.

Um 17.08 Uhr meldete ein aufmerksamer Motoradfahrer einen erneuten Flächenbrand über die Notrufnummer 112. Im Bereich der Feldmark, parallel zur Bundesstraße 443 zwischen Wassel und Müllingen, sollten etwa 30 Quadratmeter Wiese brennen. Aufgrund der Meldung alarmierte die Regionsleitstelle umgehend die Ortsfeuerwehren Bilm, Bolzum, Müllingen/Wirringen und Wassel. Das kurze Zeit nach Alarmierung zuerst eintreffende Einsatzfahrzeug der Ortsfeuerwehr Wassel konnte auch hier schnell eine Entwarnung geben. Der Brand war bereits von allein erloschen. Zur Sicherheit ließ der Einsatzleiter die abgebrannte Fläche noch mit der Schnellangriffsleitung mit Wasser tränken. Nach rund 20 Minuten war dieser Einsatz beendet.

Die Feuerwehr Ilten brauchte am Kreisel nicht mehr einzugreifen – Foto: S. Herrmann/Archiv

Da bei mindestens einem Brandeinsatz eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Aufgrund der immer noch anhaltenden Trockenheit appelliert die Feuerwehr, auch weiterhin gänzlich auf offenes Feuer im Bereich von Feldern, Wiesen und Wäldern zu verzichten, im Falle eines Brandes umgehend den Notruf zu wählen und sich als „Einweiser“ für die Feuerwehr vor Ort bereit zu halten.

Um 21.31 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Bilm erneut alarmiert. Bei ihrem zweiten Einsatz am Montag handelte es sich um eine technische Hilfeleistung. Hierbei wurden der Rettungsdienst und die Polizei beim Öffnen einer Tür unterstützt. Der Einsatz war nach rund 30 Minuten beendet.

Bei allen drei Einsätzen wurde niemand verletzt.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.