BMW verlässt Fahrbahn der A 2 und überschlägt sich – eine Tote und ein lebensgefährlich verletztes Kind

BMW verlässt Fahrbahn der A 2 und überschlägt sich – eine Tote und ein lebensgefährlich verletztes Kind
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Ein 26 Jahre alter Fahrer ist am Sonntagmorgen, 08.05.2022, mit seinem Auto auf der A 2 zwischen den Anschlussstellen Hämelerwald und Lehrte-Ost von der Fahrbahn abgekommen und hat sich überschlagen. Bei dem Unfall verstarb eine Person. Die weiteren Insassen wurden unter anderem lebensgefährlich, schwer und leicht verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes in Hannover befuhr der 26-jährige Fahrer gegen 5.55 Uhr mit seinem BMW 316 die A 2 in Fahrtrichtung Dortmund. Zwischen den Anschlussstellen Hämelerwald und Lehrte-Ost verlor er aus bislang unbekannten Gründen nach Polizeiangaben die Kontrolle über das Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Danach überschlug sich der BMW und blieb auf dem Dach liegen.

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Hämelerwald wurden daraufhin gegen 6 Uhr auf die Autobahn A2 alarmiert. Gemeldet worden war ein Personenwagen, der sich nach dem Überschlag im Graben befinden solle. Zudem wurden fünf Insassen gemeldet. Unklar war zunächst ob und wie schwer Insassen eingeklemmt waren.

Vor Ort eingetroffen bestätigte sich die gemeldete Lage gegenüber den Feuerwehreinsatzkäften. Die Insassen aus dem vorderen Bereich des Fahrzeugs konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien und leicht verletzt an Rettungsdienst übergeben werden. bei der Erkundung bestätigte sich zudem, dass sich auf der Rücksitzbank drei weitere Insassen befanden. Darunter zwei im Kindes- und Teenageralter sowie eine weitere Erwachsene. Leider konnte der Notarzt bei der Erwachsenen bereits während der ersten Maßnahmen nur noch den Tod feststellen.

Sofort wurde die Befreiung der eingeschlossenen Personen aus dem Fahrzeug eingeleitet und parallel der Brandschutz sichergestellt. Mit hydraulischer Schere sowie dem Spreizer wurde zunächst die Beifahrertür geöffnet und anschließend eine patientengerechte Zugangsöffnung unter Zuhilfenahme des Rettungszylinders geschaffen. Die Insassen wurden dann schwerverletzt und in Absprache mit dem Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreit und übergeben. Mit zwei Rettungshubschraubern kamen sie in umliegende Krankenhäuser. Die Frau wurde leider nur noch verstorben aus dem BMW geborgen.

Mit Schere und Spreizer wurde der BMW im hinteren Bereich geöffnet – Foto: FFw Hämelerwald

Laut Zeugenaussagen gegenüber der Polizei war der Wagen bereits wegen einer auffälligen Fahrweise, unter anderem wegen vermutlicher zu hoher Geschwindigkeit und zu dichtem Auffahrens, aufgefallen. Eine 56 Jahre alte Mitfahrerin im BMW verstarb noch am Unfallort. Ein achtjähriges Kind erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Eine 37 Jahre alte weitere Mitfahrerin erlitt schwere Verletzungen. Der Fahrer und der gleichaltrige Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Für die medizinische Versorgung vor Ort landete ein Rettungshubschrauber. Die verletzten Personen wurden für eine weitere medizinische Versorgung in Krankenhäuser transportiert.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und für die Unfallaufnahme war die A 2 zwischen Hämelerwald und Lehrte-Ost für etwa sechs Stunden voll gesperrt. Der Gesamtschaden wird von den Beamten aktuell auf etwa 6.000 Euro beziffert. Der Verkehrsunfalldienst in Hannover hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung infolge eines Unfalles eingeleitet.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Hämelerwald mit vier Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften, drei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, zwei Rettungshubschrauber sowie die Polizei.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.