Verunsicherung in Sehnde: falsche Polizeibeamte und unbekannte „Besucher“

20. Februar 2018 @

Zahlreiche Anrufe von angeblichen Polizeibeamten verunsicherten am vergangenen Donnerstag Anwohner in Sehnde im Viertel zwischen Wald- und Chausseestraße und am Heidering. Dort klingelte das Telefon und das Display zeigte dabei die Nummer 05138/110 an.

Die Anrufer waren dann den Angaben der Angerufenen zufolge gut informiert über die Gesprächspartner und wussten den Angaben zufolge neben Name und Adresse auch das Alter der Angerufenen. Sie sollen dann versucht haben, Angaben über Wertgegenstände im Haus, das Vorhandenseins eines Safes und mögliche Abwesenheiten der Angerufenen zu erfragen.

SN-Polizei Region

Falsche Polizeibeamte treiben ihr Unwesen auch in Sehnde – Foto: Red

Neue, möglicherweise nicht damit zusammenhängende Meldungen gibt es, in dem zunächst ein Kleintransporter mit ausländischer Nummer langsam durch die Straßen Heidering, Trendelkamp und Waldstraße gefahren sein soll. In zwei weiteren Fällen sollen zudem einmal Personen Anwohnern ihre Hilfe angeboten und sich im anderen Fall Namen von Türschildern  aufgeschrieben haben.

Mario Mantei, Kriminalhauptkommissar vom Polizeikommissariat Lehrte, bestätigt die Zunahme von Anrufen falscher Polizeibeamter in der gesamten Region. „Wir haben Meldungen von zahlreichen solchen Anrufen in der Region Hannover. Deshalb hat die Polizeidirektion auch ein Merkblatt mit Verhaltenshinweisen dazu herausgegeben. Dabei nehmen die Anrufer aber in der Regel keinen direkten Kontakt mit den Angerufenen auf – weder vorher noch nachher. Sie wollen lieber unerkannt bleiben, wie beim Enkeltrick auch.“

Dass allerdings zwei Personen an die Häuser gehen und etwas an den Haustüren aufschreiben würden oder ein auffälliger ausländischer Transporter durch die Straße fährt, ist ihm derzeit nicht bekannt. „Ich rate den Bürgern, die in Sehnde etwas derartiges festgestellt haben, sich mit der Polizeiwache in Sehnde in Verbindung zu setzen und ihre Beobachtungen dort mitzuteilen“, rät er den Betroffenen – nur dann könne man dem gezielt nachgehen.

Das Merkblatt der PD Hannover steht hier zum Download bereit.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.