Sehnder Stadtschützen feiern Ball 2018 im La Villetta

29. Oktober 2018 @

Die Schützengesellschaft Sehnde unter ihrer Vorsitzenden Janina Behrens hat dieses Jahr die Schießwettkämpfe um das Stadtkönigsschießen, die Stadtmeisterschaften und das dazugehörige Rats- und Gästeschießen für die Stadtschützen im September ausgerichtet. Um die Stadtkönigswürde kämpften dabei alle Sommerkönige, die Stadtmeisterschaften trugen die Mannschaften der elf Ortsschützenvereine aus. Bei diesen Wettkämpfen geht es um die besten Ergebnisse, während beim Rats- und Gästeschießen der niedrigste geschossene Teiler zählt – und hierbei auch die „Rote Laterne“ vergeben wird.

Stadtmajestäten 2018 sind Henrik Schnabel (Jugendkönig, SG Sehnde), Isabelle Hatesuer (Schülerkönigin, BSG Bilm), Birgit Borchert (Königin, SG Höver), Yannick Schnabel (König, SG Sehnde) (v.li.) mit den Ehrenscheiben der Stadtschützengesellschaft – Foto: C. Schemschat

Auf den Stadtschützenball in Sehnde am vergangene Sonnabend, 27.10.2018, im Ristorante La Villetta an der Breiten Straße hatte die SG Sehnde dieses Jahr als Veranstalter  eingeladen. Dort begrüßte der Vorsitzende der Schützen der Stadt Sehnde, Christoph Schemschat aus Höver, rund 135 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Vereinen. So waren der Bürgermeister der Stadt, Carl Jürgen Lehrke, die Fraktionsvorsitzenden von CDU und SPD, Klaus Hoffmann und Olaf Kruse, und die Vorsitzende der SPD Sehnde Mitte, Andrea Gaedecke, mit dabei.

Nach der formellen Begrüßung gab es außerdem ein Geburtstagsständchen für die scheidende Stadtkönigin Ute Heppner, die trotz ihres 60. Geburtstages an diesem Tag gekommen war, um ihre Kette abzugeben und den Ablöseorden in Empfang zu nehmen. Denn traditionell werden auf diesem Ball die Majestäten und Sieger aus den vorhergehenden Wettkämpfen geehrt und dazu geben die vorherigen Würdenträger die Schützenketten zurück – gegen einen entsprechenden Orden, versteht sich.

Beim Rats- und Gästeschießen hatte dieses Jahr die „Gastgeberin“ Janina Behrens von der SG Sehnde die Nase mit einem 4er Teiler vorn und durfte die Schützenscheibe in Empfang nehmen. Am Ende der Liste blieb dann die „Rote Laterne“ weiter fest in der Hand der SPD, die sich sicher farblich orientierte:  Von Olaf Kruse übernahm Andrea Gaedecke das Leuchtmittel und darf nun ein weiteres Jahr damit die Farbe ihrer Partei dokumentieren. „Das ist schon auffällig“, so der Stadtschützenvorsitzende und SPD-Ortsbürgermeister von Höver, Christoph Schemschat bei der Übergabe, „Rot bleibt bei Rot.“

Um diese Stadtkönigsscheiben geht es jedes Jahr aufs Neue – Foto: Stadtschützen/Archiv

Die Stadtmeisterschaften sicherten sich bei der Jugend der SV Ilten vor der SG Sehnde und der BSG Bilm. Bei den Damen war die SG Höver erfolgreich, gefolgt vom SV Ilten und der SG Sehnde. Die Herren-Competition gewann der SV Ilten vor der SG Sehnde und dem SV Rethmar. Zusätzlich zu den Siegern der Stadtmeisterschaft wurden zudem die besten Einzelschützen der jeweiligen Klassen geehrt. In der Jugend war dies Janine Diester vom SV Ilten, bei den Damen  Christina Wiebe von der BSG Bilm und bei den Herren Norbert Wachholz von der SG Höver.

Dann durfte Schemschat die Amtsinsignien an den neuen Stadtkönig, Yannik Schnabel von der SG Sehnde und die neue Stadtkönigin Birgit Borchert von der SG Höver weitergeben. Als Jugendkönig amtiert nun Yanniks Bruder Henrik Schnabel von der SG Sehnde, und Isabelle Hatesuer von der BSG Bilm trägt die Würde der Schülerkönigin.

Nach dem Abschluss des offiziellen Teils wurde bei gutem Essen aus der Küche des La Villetta und damit bei guter Stimmung mit abwechslungsreicher Musik nach dem üblichen Ehrentanz noch bis in die Nacht gefeiert.  „Es war eine gute Veranstaltung“, war sich der Vorstand der Stadtschützen am Ende einig und freut sich schon auf die neuen Wettkämpfe 2019, dann in Wehmingen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.