Sehnde ehrt Bürger für ihr Engagement

5. Februar 2018 @

„Was wäre die Stadt Sehnde, was wäre unsere Gesellschaft ohne all die Menschen, die sich selbstverständlich einsetzen, ihre Zeit opfern und das Leben in Sehnde lebenswerter machen?“ fragte der Sehnder Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke beim Neujahrsempfang der Stadt. Wie immer hatten die Stadtverwaltung und der Stadtrat im Vorfeld der Veranstaltung die Sehnder aufgerufen, zu ehrende Mitbürger und Organisationen vorzuschlagen.

Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke (re.) ehrte Vivien Köhne, Christa Müller, Hans-Heinrich Lüpke, Monika Westphal und Ernst Köhler (v.re.) – Foto: JPH

So waren auch für 2018 wieder eine Bürgerin und zwei Organisationen zur Ehrung ausgewählt worden. An diesem Abend bat der Bürgermeister zum Schluss des Neujahrsempfangs Frau Christa Müller, Frau Vivien Köhne und vom Verein „Unser Höver“ die Mitglieder Monika Westphal, Ernst Köhler und Hans-Heinrich Lüpke auf die Bühne.

Christa Müller bekam die Ehrung 2018 für ihr bürgerschaftliches Engagement in der evangelischen Kirchengemeinde von Sehnde. „Christa Müller engagiert sich in der evangelischen Kirchengemeinde Sehnde als Disponentin für den Besuchsdienstkreis, im Redaktionsteam für den Gemeindebrief und beim Bibelkreis. Sie richtet das Kirchcafe und andere Empfangsveranstaltungen mit aus, sie gestaltet seit Jahren den Schaukasten und hilft seit 2015 auch ganz intensiv im Deutsch-Café“, so begründete Lehrke die Auszeichnung. „Im Rahmen des Deutsch-Cafés hat sie die Betreuung von drei jungen allein reisenden Männern übernommen. So hat sie mit ihnen Deutsch gelernt, sie in wichtigen Angelegenheiten begleitet und ihnen in allen Lebenslagen zur Seite gestanden.“

Vivien Köhne stand für die Leitung der „Aktion Rucksack“ des Bündnisses für Familien und ihrer Unterstützer auf der Bühne. Über 1000 Familien mit neugeborenen Babys wurden seit der Gründung im Jahre 2010 von den ehrenamtlichen Mitgliedern der Aktion Rucksack besucht. Im Rahmen dieser Besuche werden mit Geschenken gefüllte Rucksäcke übergeben und die Familien mit nützlichen Informationen versorgt.  Köhne übernimmt dabei gleich mehrere Rollen. Sie koordiniert und moderiert die Treffen der Gruppe, sie bestückt die Rucksäcke und sie sorgt mit ihren guten Kontakten zu den Sehnder Unternehmen dafür, dass die Rucksäcke mit immer vielfältigen Spenden gefüllt sind. Die Aktion Rucksack trägt so in erheblichem Maße zum Leitbild der Familienstadt Sehnde bei.

Zuletzt ehrte der Bürgermeister den Vorstand des Heimatbundes „Unser Höver“. „Für den Vorstand des standen hier Monika Westphal, Ernst Köhler und Hans-Heinrich Lüpke. Alle drei sind Gründungsmitglieder des im Jahre 2008 gegründeten Vereins, Köhler und Lüpke sind bis heute im Vorstand aktiv. Der Verein mit seinen rund 50 Mitgliedern unterstützt die Pflege der Heimat- und Volkskunde, die Förderung von Natur- und Landschaftsschutz und die Erhaltung von Kulturschätzen und geschichtlichen Denkmälern.

Die Projekte des Vereins sind so vielfältig und reichen von der Erstellung der Dorfchronik und des jährlichen Veranstaltungskalenders bis hin zur Förderung der Dorfgemeinschaft durch Aktionen, Veranstaltungen, Ausflüge und Wanderungen.

Unter dem Applaus der Gäste im Forum der KGS bekamen die Geehrten  ihre Dankurkunden vom Bürgermeister übergeben.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.