Ortsrat Wehmingen stimmt für neuen Straßenamen – und gegen ein Jubiläum

7. Februar 2019 @

Der Ortsrat Wehmingen hat sich am Montag, 04.02.2019, in seiner Sitzung in Sehnde mit der Umbenennung eines Teils der Hohenfelser Straße befasst. Demzufolge soll nun der Teil der Straße zwischen der Dr.-Sauer-Straße und dem Eingang des Hannoverschen Straßenbahnmuseums in „Am Straßenbahnmuseum“ umbenannt werden. Die Siedlung Hohenfels selbst ist von der Planung nicht betroffen.

Unter Aufsicht kann in Wehmingen sogar selbst eine Bahn gefahren werden – Foto: JPH/Archiv

„Wir haben mit den Anliegern im Straßenbahnmuseum gesprochen“, so der Wehminger Ortsbürgermeister Olaf Kruse. „Und mit dem Vorstand des Straßenbahnmuseums. Alle haben zuerst zugestimmt, denn das kostet ihr Geld.“ Aber, so Kruse, „das Museum ist eine einzigartige Einrichtung, die es verdient hat, als Adresse ‚Am Straßenbahnmuseum 1‘ zu besitzen.“ Immerhin ist es das einzige mit Fahrbetrieb, mit der Möglichkeit zum Selbstfahren und wohl auch das größte seiner Art. Dazu stehen hier viele Unikate und es gibt ein „Trauzimmer“ der Stadt Sehnde. Die Mitglieder bauen es ständig aus und erweitern es . Außerdem beherbergt es ein Fernmeldemuseum und das Museum „Mobile Welten“.

Die Abstimmung verlief dann auch eindeutig: Einstimmig wurde die Umbenennung durch den Ortsrat beschlossen.

Nicht zugestimmt hat der Ortsrat in der gleichen Sitzung der Anfrage, im Jahr 2020 eine 780-Jahr-Feier für den Ortsteil zu veranstalten. Das Jubiläum, so die gemeinsame Position, ist eigentlich kein „echtes“, denn das wird bei 750 oder 800 Jahren gefeiert. Somit sprach sich der Ortsrat hier einstimmig gegen eine solche Planung aus.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.