Neue Effekt- und Winterbeleuchtung für Sehnde

Neue Effekt- und Winterbeleuchtung für Sehnde
Die Überspannung der Mittelstraße hat ausgedient - Foto: JPH/Archiv

Die Stadt Sehnde beschafft zur stimmungsvollen Akzentuierung des Stadtbildes eine neue Effekt-und Winterbeleuchtung zur Betonung des innerstädtischen Bereiches. Die Effekt- und Winterbeleuchtung dient zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt in der dunklen Jahreszeit und akzentuiert besondere Objekte innerhalb des innerstädtischen Bereiches. Diese Winterbeleuchtung ist ein Baustein im Rahmen des Innenstadtkonzeptes „Neue Mitte Sehnde“. Sie ersetzt die Weihnachtsbeleuchtung der IGS, die damit die Stadt selbst zukünftig übernimmt.

Licht soll Innenstadt betonen

Die Effekt- und Winterbeleuchtung soll den innerstädtischen Bereich betonen und zum einen entlang der Peiner Straße (B65) eingesetzt werden. So wird auch durchfahrenden Nutzern der Bundesstraße signalisiert, dass es sich hier um einen besonderen Abschnitt innerhalb des Kernortes handelt. Zum anderen soll durch stimmungsvolle Beleuchtung die Eingangssituation zur Mittelstraße als Haupteinkaufsstraße betont werden. Durch die Illumination einiger Bäume auf dem Marktplatz als zentralem Platz im innerstädtischen Bereich soll hier ebenfalls eine anziehende Atmosphäre erzeugt werden.

Moderne LED-Technik und Beleuchtungselemente werden eingesetzt – Foto: JPH/Symbolbild

Die Beschaffung der Effekt- und Winterbeleuchtung für die Innenstadt von Sehnde ist ein Einzelprojekt im Rahmen des Sofortprogramms „Perspektive Innenstadt!“. Mit diesem Förderprogramm unterstützt das Land Niedersachsen die Städte und Gemeinden, finanziert durch REACT-EU-Mittel als Teil der Reaktion der Europäischen Union auf die COVID-19-Pandemie, bei der Bewältigung der Pandemiefolgen in den Innenstädten. Die Zuwendungen erfolgen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Der Stadt Sehnde wurden für dieses Projekt Zuwendungen als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von 61.240,94 Euro bewilligt.

Energiekosten deutlich geringer

Beim Einsatz der Beleuchtung wird die Stadt die Energiekosten berücksichtigen, doch die moderne LED-Beleuchtung verbraucht nach Angaben der Stadtverwaltung nur einen Bruchteil der alten Hängegirlanden der IGS, deren Energiekosten auch von der Stadt getragen wurden. Zudem werden die Wandhaken und damit die Stahlseile über der Mittelstraße nicht mehr erforderlich sein, was dort die Verkehrssicherheit erhöht.

Derzeit sind die Beleuchtungsteile ausgeschrieben und die Angebote liegen vor. Die Auswahl kann also erfolgen, in der Erwartung, dass die Elemente noch zeitgerecht zum Einsatz geliefert werden.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.