Neubau des Hortes in Sehnde begonnen

14. November 2018 @

Die Stadt Sehnde und der Bauträger, die Infrastruktur Sehnde als städtischer Eigenbetrieb, haben am Montag, 12.11.2018, den Neubau eines Hortes am Zuckerfabriksweg 8 in Sehnde offiziell begonnen. Für das neue Gebäude ist die Infrastruktur (IS) Sehnde der Bauunternehmer, der die Einrichtung dann an die Stadt Sehnde vermieten wird. Bauplatz ist der Bereich gegenüber der Astrid-Lindgren-Schule (ALG), die den Neubau letztlich auch erzwungen hat, da die dort bislang vom Hort „Kunterbunt“ genutzten Räume ab 2019 für die Schulklassen wieder selbst benötigt. Mit dem symbolischen ersten Spatenstich war nun der Baubeginn.

Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, Edgar Bäkermann und Frank Jankowski-Zumbrink von der IS Sehnde (v.li.) beim ersten Spatenstich – Foto: IS Sehnde

Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke, IS Sehnde-Geschäftsführer Frank Jankowski-Zumbrink, Architekt Hartmut Zabel aus Hannover und IS-Aufsichtsratsvorsitzender Edgar Bäkermann eröffneten um 16.30 Uhr den Bau des Hortes, der mit einer Grundfläche von rund 600 Quadratmetern 80 Kinder in vier Hortgruppen aufnehmen wird, mit ihrem Spatenstich. Der Bau wird etwa zwei Millionen Euro kosten und bis zum August 2019 bezugsfertig sein – also zu Beginn des Schuljahres 2019/2020. Der umbaute Raum beträgt zirka 2200 Kubikmeter in zweigeschossiger Bauweise mit versetzten, um 15 Grad geneigten Dachflächen, die zugleich für den Aufbau von Photovoltaikanlagen geplant sind. Das Gebäude wird mit einer Firsthöhe von neun Metern mit dem Bau der Astrid-Lindgren-Schule ein Ensemble bilden.

So wird sich der Hort nach Fertigstellung präsentieren – Grafik: IS Sehnde

Dabei ist der in Massivbauweise erstellte Neubau zugleich zukunftsträchtig, denn er ermöglicht es auch, bei steigenden Schülerzahlen die Anzahl der Klassenräume der Schule durch flexible Wandgestaltung im Neubau zu erweitern. Der Platz im Obergeschoss beträgt dazu etwa 260 Quadratmeter, im Erdgeschoss sind es 340 Quadratmeter. Dazu kommen je Geschoss zwei Gruppenräume, ein Hausaufgabenraum sowie Wasch- und Sanitärräume. Zudem hat die untere Ebene eine Küche für die Aufbereitung der Mittagsverpflegung und Büroräume.

Auf Grund seiner zentralen Lage wird der Hort zwar hauptsächlich die Kinder der ALG aufnehmen, aber auch Plätze für die Grundschule Breite Straße vorhalten. Der erst vor einiger Zeit eröffnete gemietete Hort in der Breiten Straße ist noch für längere Zeit gebunden und soll dann wohl für die nachschulische Betreuung verwendet werden. Der neue Hort an der ALG wird während der Schulzeit ab 12.35 Uhr geöffnet werden, in den Ferien für eine verlässliche Ferienbetreuung sogar ganztags von 8 bis 17 Uhr.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.