Ein Lichtermeer zu Martins Ehr: Martinsumzug mit Laternen, Ross und Reiter

6. November 2018 @

Die katholische und die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde laden für Sonntag, 11.11.2018, um 17 Uhr zur Martinsandacht im Innenhof der katholischen Kirche am Papenholz ein. Nach einer kurzen Einstimmung auf den Martinstag startet angeführt von Martin auf seinem Ross sowie den Bläsern der KGS Sehnde der Laternenumzug.

Belinda Zertz auf ihrem Pferd „Lena“ als St. Martin – Foto: JPH/Archiv

Wieder im Innenhof der Kirche angekommen, erleben wir, wie Martin seinen Mantel mit dem Bettler teilt. Martinshörnchen werden verteilt, und wer noch Zeit hat ist herzlich eingeladen, zum abendlichen Imbiss bei Punsch, Kakao und belegten Broten zu bleiben.

Übrigens: Den Martinstag gemeinsam mit der evangelischen und katholischen Kirche zu feiern, passt gut. Schließlich war Martin Luther, als er, erst einen Tag alt,am 11.11. 1483 getauft wurde, nach dem heiligen Martin von Tours benannt worden, der viele hundert Jahre vorher lebte und den Menschen ein guter Bischof war. Jedes Jahr am 11.11. verbindet sich eine katholische und eine evangelische Gedenktradition, die den einen oder anderen auch schon mal verwirrt. Vor allem, wenn die Kinder sowohl am 10.11. als auch am 11.11. Singen gehen und keiner mehr weiß, wann eigentlich der richtige Martinstag ist – oft landsmannschaftlich auch als „Matten Matten Mähren“ bezeichnet. Der Martin, der als römischer Soldat seinen Mantel mit einem Bettler teilte, hat seinen Gedenktag tatsächlich am 11.11. – und damit ist es der Tag des abendlichen Martinssingen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.