Stromausfall in Sehnde und den südlichen Ortsteilen behoben

15. August 2019 @

Zu einem großflächigen Stromausfall ist es in Sehnde und den Ortsteilen Bolzum, Müllingen, Wassel, Wehmingen und Wirringen am Donnerstagabend, 15.08.2019, gekommen. Dort war der Strom ab 18.44 Uhr für rund 2340 Haushalte nicht mehr verfügbar – zur besten Abendbrot und Fernsehzeit. Gegen 20.30 Uhr spätestens waren dann alle Betroffenen zurück am Stromnetz.

Trafostation in der Raiffeisenstraße löste wohl Fehler aus – Foto: JPH

Wie Avacon-Sprecher Ralph Montag Sehnde-News mitteilte, wurde um 18.44 Uhr für Sehnde eine Störung auf dem Netz gemeldet. Zunächst hat demzufolge der Trafo einer 20 000 Volt-Leitung in der Sehnder Raiffeisenstraße seine Arbeit eingestellt und in der Folge ist es allem Anschein nach dann in einem weiteren Trafo an der Wasseler Straße zu einem Folgefehler gekommen, bei dem ein Bauteil rauchend seine Arbeit eingestellt habe. Dieser Qualm sei Avacon dann auch von Anwohnern gemeldet worden.

Nach einer intensiven Arbeit zur Störungsbeseitigung bekam der größte Teil der abgeschalteten Haushalte gegen 19.45 Uhr wieder Strom, ein geringer Teil im Süden Sehndes musste bis 20.30 Uhr warten. Montag bestätigte gegenüber Sehnde-News, dass die Ursache für den Stromausfall nach der Überprüfung durch seine Kollegen im Trafo an der Raiffeisenstraße lag, bei dem ein Isolator defekt war. Außerdem habe ein Kabelfehler zwischen der Anlage bei Wassel und einer zweiten zur verschmorten Platine in der Trafo-Anlage in Wassel geführt, woraufhin sich die Station abgeschaltet habe. Morgen werden Mitarbeiter von Avacon den genauen Ort des Kabelfehlers lokalisieren, die Stelle aufgraben und das Kabel reparieren. Dann wird wieder auf die reguläre Stromführung umgeschaltet. Davon werden die angeschlossenen Haushalte aber nichts mehr merken, da das unterbrechungslos erfolgt. Lediglich die Reparatur des Trafos in der Raiffeisenstraße wird mit dem dortigen Nutzer abgesprochen.

Größere Karte anzeigen

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.