Drei Sehnder Bürger haben promoviert – Stadtverwaltung begeistert

1. April 2019 @

Die neuen Mitarbeiter*innen der Stadt Sehnde haben gut Lachen: Marion Schiller, Karl Heinz Reinsch und Andrea Gaedecke haben ihren Abschluss am „Institute of Library Life Education“ (ILLE), mit Auszeichnung bestanden.

Marion Schiller, Karl Heinz Reinsch und Andrea Gaedecke (v.li.) haben ihren Abschluss am „Institute of Library Life Education“ gemacht – Foto: Privat

In dem Fernstudium erwarben sie die Fähigkeit, Menschen wieder behutsam an das Lächeln heranzuführen. Bei Teilen der Bevölkerung wird Lachen und Heiterkeit leider nicht mehr so ernst genommen. „Da sehen wir ein ganzes Stück Arbeit auf uns zukommen“, so Reinsch und verzieht den Mund zu einem ansteckenden Schmunzeln. „Zum Glück steht aber die ganze Stadtverwaltung hinter uns“, ergänzt Andrea Gaedecke fröhlich.

Die Verwaltung war den Angaben der drei Promivierten zufolge hellauf begeistert von dem Konzept der „Beauftragten des kommunalen Lächelns“, auch als „Bekolä“ abgekürzt,  so die offizielle Berufsbezeichnung. Lächeln steigere die Produktivität, setze Glückshormone frei, die zu vermehrter Zufriedenheit und Geborgenheit führen können, erklärt Marion Schiller.  Selten, so der Tenor in Politiker*innenkreisen, seien Steuergelder sinnvoller ausgegeben worden. Am Generationentag, am Sonntag, 17.05.2019, in der KGS in Sehnde können alle Besucher der sympathischen und hochmotivierten Gruppe bei ihrer Arbeit zusehen.

M. Schiller/JPH

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.