Volkstrauertag 2020 in Bilm

16. November 2020 @

Dieses Jahr bestimmte Corona auch den Volkstrauertag in Sehnde. So waren die Gedenkfeiern überall abgesagt und auf die Kranzniederlegung mit wenigen personen beschränkt. An diesem stillen Feiertag denkt man an Gewaltopfer auf der ganzen Welt. Auch in Bilm sah der Volkstrauertag in Corona-Zeiten ganz anders als zuvor üblich aus.

Kranzniederlegung in Bilm durch Cord Waschke, Bernd Ostermeyer und Erhard Bödecker (v.li.) – Foto: Privat

Der Ortsrat Bilm mit dem Ortsbürgermeister Bernd Ostermeyer und seinem Stellvertreter Cord Waschke sowie dem Ortsrat Mitglied Erhard Bödecker legten dieses Jahr einen Kranz im stillen Gedenken nieder. Dabei wurde zwischen den drei Personen auf entsprechenden Abstand geachtet.

Die übrigen Ortsratsmitglieder, Lutz Ahlswede, Birgit Winter, Rainer Kostecki sowie Christian Bruns, begleiteten die drei Ortratskollegen in ausreichenden Abstand. Die Gruppe des Ortsrates ging vom Feuerwehrhaus in Richtung Gedenkstätte. Obwohl nur dieser kleine Kreis anwesend war, merkte man nicht nur die Stille, sondern auch die Betroffenheit aller Anwesenden, so Ortsbürgermeister Bernd Ostermeyer im Anschluss. Man hat an vieles gedacht: die Gewaltopfer, die Kriege und die Trauer. Dieses Jahr zwar ohne große Worte, aber mit viel Nachdenken und in der Hoffnung, dass nächstes Jahr alle wieder teilnehmen können.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.