Ortsrat Bilm besichtigt den Schulerweiterungsanbau in Höver

19. September 2020 @

Der Erweiterungsbau an der Grundschule in Höver soll am kommenden Dienstag, 22.09.2020, im Rahmen einer kleinen Feierstunde offiziell eingeweiht werden. Da aus Corona–Gründen bei der Feierstunde nur eine begrenzte Anzahl von Gästen eingeladen werden kann, hatten die beiden Ortsräte, die zum Schulbezirk gehören, die Chance, die Schule vorab zu besichtigen.

Erhard Bödecker, Lutz Ahlswede und Bernd Ostermeyer (v.li.) vom Ortsrat Bilm besuchten den neuen Schulbau – Foto: Privat

Der Ortsrat Bilm ist der Einladung des Fachdienstleiters der Stadtverwaltung Sehnde, Wolfgang Bruns, und der Rektorin der Schule, Maike Schroer, gern gefolgt. Der Ortsbürgermeister aus Bilm, Bernd Ostermeyer, sowie seine Ortsratskollegen Erhard Bödecker und Lutz Ahlswede nutzen die Chance, sich vor Ort zu informieren.

Unter Einhaltung der Corona-Regeln konnten sie sich den Neubau anschauen und Fragen direkt stellen. Bruns berichtete zudem, dass der Anbau etwa 3,1 Millionen gekostet hat und somit etwa 400 000 Euro teurer geworden ist als zuerst geplant. Die Steigerung der Baukosten ist der Marktlage geschuldet.

Die Kinder der Ortschaften Bilm und Höver gehen auf die höversche Grundschule. Aktuell besuchen 76 Kinder diese Schule. Auf Nachfrage vom Bilmer Ortsbürgermeister Bernd Ostermeyer, erklärt Bruns, dass durch den Anbau die Kapazität der Schule nun für 200 Kinder ausgelegt ist. Es ist somit noch genug Platz für die Zukunft da. „Wir vom Ortsrat sind begeistert“, so Ostermeyer. „Hier sind wir schon zur Schule gegangen und nun auch unsere Kinder.“ So wurde auch gleich mal der neue Werkraum begutachtet und dabei über alte Erinnerungen gesprochen.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.