Auf die Plätze, fertig, los: Das Stadtradeln 2020 startet in Sehnde

5. Juni 2020 @

Am Sonntag, 7. Juni 2020, fällt der Startschuss für die weltweit größte Fahrradkampagne. Die Stadt Sehnde lädt alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle Personen, die in der Stadt arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, zur Teilnahme am Stadtradel-Wettbewerb des Klima-Bündnis‘ ein. Abgerechnet wird fast metergenau dann am 27. Juni.

Drei Wochen in die Pedale treten

Bürgermeister Olaf Kruse (li.,) und Koordinatorin Kristina Haack starten das Stadtradeln in Sehnde – Foto: Stadt Sehnde

Drei Wochen lang heißt es Kilometer sammeln für den Klimaschutz, für mehr Radverkehrsförderung und für mehr Lebensqualität. Ob in der Freizeit oder auf dem Weg zur Arbeit, beim Stadtradeln geht es darum, das Radfahren ins öffentliche und politische Bewusstsein zu rücken und möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen. Im vergangenen Jahr starteten über 90 Radler und Radlerinnen für Sehnde. „Es wäre toll, wenn wir dieses Jahr die ‚100 Teilnehmer‘-Marke knacken“, hofft Bürgermeister Olaf Kruse, der sich auch schon für die Kampagne angemeldet hat. Bislang haben sich in Sehnde 75 Teilnehmer für das Stadtradeln registriert.

Alle können mitmachen

Eine Anmeldung zum Wettbewerb ist auf der Sehnder Radel-Website möglich. Dort können sich die Teilnehmer einem bestehenden Team anschließen oder selbst ein Team gründen – das ist schon mit zwei Personen möglich. Die gefahrenen Kilometer können online oder über die Stadtradeln-App erfasst werden. Auch eine handschriftliche Erfassung ist möglich: Die Erfassungsbögen stehen auf der Homepage der Stadt Sehnde zum Download bereit. Sie können auch bei Kristina Haack, die in diesem Jahr die Kampagne für die Stadt koordiniert, unter der Telefonnummer 05138/707 231 oder der E-Mail kristina.haack [at] sehnde [dot] de angefordert werden.

Bedingt durch die Corona-Pandemie können in diesem Jahr keine organisierten Radtouren oder sonstige Veranstaltungen im Rahmen des Wettbewerbs stattfinden. Die Region Hannover bietet jedoch im Internet eine Vielzahl von Inhalten rund um das Thema Fahrradfahren (siehe gesonderten SN-Bericht). Wer Lust hat, Sehnde und die Nachbargemeinden der ILE-Börderegion mit dem Rad zu erkunden, kann eine kostenlose Freizeitkarte mit ausgewiesenen Radtouren erhalten. Fordern Sie diese einfach telefonisch oder per Mail bei der Kampagnenkoordinatorin an.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.