Volkstrauertag in Lehrte nach Corona-Regeln

Die Abläufe anlässlich des diesjährigen Volkstrauertages in Lehrte können Corona-bedingt nicht wie geplant stattfinden. Sowohl im Rahmen des ökumenischen Gottesdienstes als auch bei der anschließenden Kranzniederlegung am Ehrenmal in der Kernstadt sind in diesem Jahr strenge Sicherheitsvorkehrungen zu beachten.

Teilnehmerzahl begrenzt

Lehrte kürzt Gedenkfeiern zum Volkstrauertag – Foto: JPH

So liegt die maximale Teilnehmerzahl innerhalb der Kirche bei 50 Personen. Der Besuch des Gottesdienstes ist zudem nur für diejenigen möglich, die sich im Voraus angemeldet haben (Dokumentationspflicht). Anmeldungen nimmt das Kirchenbüro der evangelisch-lutherischen  Kirchengemeinde ab sofort unter der Telefonnummer 05132/83 70 77 oder per E-Mail an m.leiendecker@matthaeus-lehrte.de. Aufgrund des geschalteten Livestreams erklären sich alle Besucher des Gottesdienstes in der Kirche automatisch mit ihrer Anmeldung einverstanden, gefilmt zu werden.

Spontane Besuche, also ohne vorherige Anmeldung, sind nur dann möglich, wenn noch freie Kapazitäten vorhanden sind. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass während des gesamten Aufenthaltes in der Kirche eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen ist.

Gottesdienst im Livestream

Für alle Interessierten, die nicht am Gottesdienst teilnehmen können, wird ein Live-Stream zur Verfügung gestellt. Die Verlinkung wird rechtzeitig auf der Homepage der Stadt Lehrte sowie auf der Homepage der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde bereitgestellt.

Keine Feierstunde am Ehrenmal

Darüber hinaus wird es in diesem Jahr erstmalig keine Feierstunde am Ehrenmal geben können. Stellvertretend für die Lehrter Vereine, Verbände und weiteren Organisationen wird Bürgermeister Frank Prüße gemeinsam mit Achim Rüter, Vorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes Ortsverein Lehrte, einen gemeinsamem Kranz niederlegen.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.