Dank an die Kindertagespflege in Lehrte: Politik spricht mit Personal

Dank an die Kindertagespflege in Lehrte: Politik spricht mit Personal
Teilnehmer der Veranstaltung mit rund 30 Pflegepersonen – Foto: Manuela Kirsch/Stadt Lehrte

Anlässlich des bundesweiten Aktionstages „Tag der Kinderbetreuung“ hat der Lehrter Bürgermeister Frank Prüße alle Kindertagespflegepersonen, die Lehrter Kinder betreuen, zu einer Dankesveranstaltung in die Städtische Galerie eingeladen. Gemeinsam mit der Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses, Heike Koehler, und ihrem Stellvertreter, Ekkehard Bock-Wegener, sprach er allen Kindertagespflegepersonen seinen Dank aus.

Manuela Kirsch, Fachberatung für Kindertagespflege und ihre Kollegin Daniela Schröder, Fachberatung Frühkindliche Bildung, hatten am vergangenen Montag, 23.05.2022, alles dafür vorbereitet, damit die feierliche Dankesveranstaltung für alle Kindertagespflegepersonen nach einem langen Betreuungstag rundum zum Genuss werden konnte.

Dank ausgesprochen

Pünktlich um 18 Uhr eröffnete der Lehrter Bürgermeister die Veranstaltung und begrüßte dreißig Kindertagespflegepersonen, die gespannt auf ihren Stühlen in der Städtischen Galerie saßen. Prüße bedankte sich bei den Gästen für deren wertvolle Arbeit, die sie täglich leisten. Er verdeutlichte, dass er die Vielfalt der Kindertagespflegepersonen sehr zu schätzen weiß und diese Betreuungsform einen wertvollen und unverzichtbaren Beitrag für eine bedarfsgerechte Betreuung in der Stadt Lehrte darstellt.

Koehler dankte dafür, dass diese Personen ihre privaten Räume für fremde Kinder öffnen und eine sehr familienähnliche Betreuung für die Allerjüngsten schaffen. Besonders die kleine Betreuungsgruppe entspricht vor allem den Bedürfnissen von Kindern unter drei Jahren. Bock-Wegener hob hervor, dass die Kindertagespflege als zweites Standbein öffentlich geförderter Kinderbetreuung nicht mehr wegzudenken ist. Die Zahl von 324 betreuten Kinder im Jahr 2021 zeige, dass Eltern diese Betreuung sehr schätzten.

Kindliche Bildung unterstützen

Manuela Kirsch beleuchtete die Bedeutung der Kindertagespflegepersonen als hilfreiche Wegbegleiter für Kinder auf dem Weg zu ihrem eigenen Ich und einer individuelle Bildung für jedes Kind. An die Kindertagespflegepersonen richtete sie ihren ganz ausdrücklichen Dank: „Sie ermöglichen fröhliche Kindertage, die positiv prägen und lange in guter Erinnerung bleiben.“

Bürgermeister Frank Prüße bei seiner Begrüßungsansprache – Foto: Manuela Kirsch/Stadt Lehrte

Als Zeichen des Dankes und der Wertschätzung überreichen Verwaltung und Politik jeder Kindertagespflegeperson eine Blume mit einer von Herzen kommenden Botschaft wie: „Danke, dass Kinder bei Ihnen ihrem Entdeckergeist folgen dürfen und kleine Becher abwaschen dürfen, auch wenn Ihre Küche dabei unter Wasser gesetzt wird.“ Die anwesenden Kindertagespflegepersonen zeigten sich gerührt und hatten ein großes Interesse am gemeinsamen Austausch.

Erfahrungsaustausch gewünscht

So informieren sich der Bürgermeister, die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses und ihr Stellvertreter über die Arbeit und die Schwierigkeiten der Kindertagespflegepersonen. Im Laufe des Abend erfolgte ein lebhafter Austausch, in dem die Gäste über ihren Alltag berichteten. Darüber hinaus tauschen sich der Bürgermeister, die politischen Vertreter und Kindertagespflegepersonen über aktuelle Entwicklungen zur Betreuungssituation für unter Dreijährige in Lehrte aus.

Hierbei erfuhren Politik und Verwaltung, dass das Thema existenzsichernde Bezahlung bei unterjähriger Abmeldung des Kindes, Vertretung im Krankheitsfall und Freistellung für Fortbildung in besonderer Weise den Kindertagespflegepersonen unter den Nägeln brennt.„Die Stadt Lehrte arbeitet derzeit daran, eine Vertretungsregelung für die Kindertagespflege anbieten zu können“, so Kirsch.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.