Zweiter Neuzugang bei den Recken: Alfred Jönsson wechselt im Sommer

6. Februar 2019 @

Die TSV Hannover-Burgdorf hat dem Kaderpuzzle für die Saison 2019/20 das nächste Teil hinzugefügt. Die Recken nehmen den Schweden Alfred Jönsson ab dem 01.07.19 für zwei Jahre unter Vertrag. Der 20-Jährige wechselt vom schwedischen Erstligisten Lugi Lund in die niedersächsische Landeshauptstadt.

„Alfred ist ein sehr talentierter Spieler, der sowohl im linken Rückraum als auch auf der Spielmacherposition eingesetzt werden kann. Er hat in der schwedischen Liga sehr gute Leistungen gezeigt und wir denken, dass er zukünftig auch konstant zur schwedischen Nationalmannschaft gehören wird“, freut sich Recken-Trainer Carlos Ortega auf den Neuzugang.

Alfred Jönsson und Sven-Sören Christophersen (v.li.) bei der Begrüßung in Hannover – Foto: Die Recken

Für den 193 Zentimeter großen Rückraumspieler, der im Alter von 17 Jahren bereits sein Debüt in der schwedischen Liga gab, wird die Station in Hannover nicht nur die erste im Ausland, sondern die erste außerhalb der schwedischen Stadt Lund sein. Nachdem er das Handballspielen bei H43 Lund lernte, schloss er sich 2015 dem Lokalkonkurrenten Lugi an und lehnte dabei sogar das Angebot des schwedischen Spitzenclubs IFK Kristianstad ab. „Ich habe mir während der Saison einige Gedanken gemacht, wo ich zukünftig spielen möchte. Dies ist meine vierte Spielzeit bei Lugi und ich denke, es ist einfach an der Zeit, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen. Das ist in meinem Fall die DKB Handball-Bundesliga“, gibt Jönsson einen Einblick in seine Überlegungen.

Dem 20-Jährigen, der bislang zwölf Länderspiele für die schwedischen U-Nationalmannschaften absolvierte, lagen auch andere Angebote vor. „Ich habe mich für Hannover entschieden, weil sich die Verantwortlichen äußerst professionell um mich bemüht haben. Die Gespräche mit Carlos Ortega, Iker Romero und Sven-Sören Christophersen waren nicht nur sehr positiv, sondern haben mir ein gutes Gefühl für diese Entscheidung vermittelt“, erklärt der Schwede.

Nach Gustav Rydergard (2009-2014) wird Jönsson erst der zweite schwedische Spieler überhaupt in der Vereinshistorie der TSV Hannover-Burgdorf sein. „Wir sind von seinen Qualitäten sehr angetan, sehen die Verpflichtung aber auch als eine Investition in unsere Zukunft an“, sagt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen. Jönsson, der 2017 in der schwedischen Liga zum größten Talent gekürt wurde und auch schon Erfahrungen im EHF Cup sammeln konnte, blickt der Aufgabe bei den Recken gespannt entgegen: „Ich freue mich, dass ich ab Sommer mit international erfahrenen Spielern wie Fabian Böhm oder Kai Häfner auf dem Feld stehen werde, von denen ich sehr viel lernen und ausschließlich profitieren kann.“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.