RTW und Notarzt zum Training bei Hannover 96

28. Februar 2019 @

Der Rettungswagen und ein Notarzt waren heute Vormittag auf dem Trainingsplatz von Hannover 96 für einen Einsatz gefordert. Dort hatte sich der Abwehrspieler Matthias Ostrzolek nach einem Zusammenprall mit dem Stammkeeper Michael „Bruno“ Esser offensichtlich so schwer verletzt, dass neben dem üblichen RTW auch gleich noch der NAW angefordert worden war.

Schwere Verletzung von Matthias Ostrzolek – Foto: JPH/Archiv

Beim Training war es zu einer (letzten) Abwehrreaktion von Esser gekommen, der dabei jedoch Ostrzolek so unglücklich mit dem Knie erwischte, dass der sofort unter erheblichen Schmerzen zu Boden ging. Erste Hilfe leisteten die Betreuer der 96er, die Rettung wurde sofort gerufen. Die forderten dann den Notarzt nach und gegen 12.30 Uhr ging es vom Trainingsplatz direkt ins Krankenhaus. Die erste Diagnose laut Manager Horst Heldt in der anschließenden Spieltags-Pressekonferenz lautete auf „mehrere Rippenbrüche“. Ob innere Organe ebenfalls betroffen sind, muss noch abgeklärt werden.

Damit hat sich die Verletztenliste um einen Stammspieler verlängert, denn Ostrzolek hatte sich die linke Verteidigerposition bei Trainer Doll von Miiko Albornoz zurückerobert. Der wird nun gegen Stuttgart am Sonntag auflaufen müssen, es sei denn, Doll findet noch eine andere Lösung.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.