Revanche der 1. Herren des TVE Sehnde geglückt

20. März 2019 @

Mit dem 39:28 (19:16)-Sieg über die TSV Friesen Hänigsen ist der 1. Herren des TVE Sehnde die Revanche für die knappe Hinspiel Niederlage geglückt. Spätestens mit Beginn der zweiten Halbzeit ließen die Sehnder keinen Zweifel mehr am Sieger.

Die 1. Herren nach Revanche an Friesen-Hänigsen – Foto: JPH

Die Partie begann zunächst eng, ohne dass eine der Mannschaften sich absetzen konnte.  Insbesondere wurde diese Phase durch die vielen Siebenmeter-Pfiffe geprägt, die die Torerwartungen für die Schützen auf beiden Seiten in die Höhe trieben. Der zweite Teil der ersten Halbzeit wurde dann dominiert von vielen Zeitstrafen auf beiden Seiten, die die Siebenmeter-Pfiffe dann „ersetzten“. Weiterhin verlief das Spiel lange ausgeglichen, mit dem so geschaffenen zusätzlichen Platz auf dem Feld konnten die Sehnder etwas mehr anfangen und gingen mit einer 19:16-Führung in die Pause.

Nach der Pause legte der TVE seinen mittlerweile bekannten Zwischensprint hin. Innerhalb von zehn Minuten wurde mit einem 8:3-Lauf die Führung auf 27:19 ausgebaut. Von nun an war das Spiel wegen der entstandenen Hänigser Demotivation entschieden, das Sehnder Gegenstoßlaufen wurde andererseits einzig durch die mangelhafte Chancenverwertung gestört, die einen höheren Sieg verhinderte. Auch das bisweilen zu schwache Abwehrspiel ist mit der Höhe der Führung relativ einfach erklärt.

Rückraumspieler Marvin Hallmann zeigte sich nach dem Spiel dennoch zufrieden: „So hoch gewonnen, da kann man nicht unzufrieden sein. Hoch gewonnen ist hoch gewonnen und das ist geil.“

Für den TVE spielten: Till Plate und Jannik Deiters im Tor, Maurice Jurke (9/5), Julian Pick (8), Christian Noll (6), Sven Noll und Björn Ole Kulisch (jeweils 4), Jan Winkelmann (3), Jan-Louis Guhl (2), Tim Vorbrodt, Patrick Müller und Simon Franke (jeweils 1), Timo Gewohn und Marvin Hallmann

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.