Mit Zuversicht an den Main

3. März 2018 @

Hannover 96 trifft heute am Nachmittag auf die Diva der Liga – aber auch eines der Überraschungsteams – Eintracht Frankfurt. Die Gastgeber in der Commerzbank Arena stehen aktuelle auf Platz4 der Tabelle, wo sie zunächst keiner erwartet hatte, die Hannoveraner auf Platz 10, wo sie auch keiner erwartet hatte. Damit treffen zwei Teams aufeinander, die sich in der Saison gut behauptet haben, und die alle Kritiker bislang überraschten.

Mit gemischten Erwartungen geht es für Andre Breitenreiter an den Main – Foto: JPH

Bei dem heutigen Aufeinandertreffen sehen die Wettquoten klar die Frankfurter als Sieger, höchstens ein Unentschieden ist danach – mit Abstand – möglich. Sicher ist auch, dass die Hessen die letzten vier Begegnungen immer für sich entschieden haben und zwar immer mit einem Tor Unterschied. Dazu stehen die Chancen für Hannover auch von der Mannschaft her eher „durchwachsen“. So werden Sané (gelbe Karten) und Felix Klaus (Verletzung) nach Trainerangaben nicht zur Verfügung, Sebastian Maiers Einsatz war am Donnerstag noch fraglich. Martin Harnik hat etwas Ladehemmung und Jonathas trotz deutlicher Trainingsfortschritte wohl noch nicht die Luft für 90 Minuten. Damit hat sich das viel beklagte „Luxusproblem“ schon etwas verschmälert – obwohl andererseits Michael Esser, Pirmin Schwegler und Oliver Sorg wieder fit sind.

Natürlich werden sich alle Fans und Fußballinteressierten fragen, wer denn den Unersetzbaren ersetzen soll. Dafür bietet der Trainer Ostrzolek, Elez, Anton, Sorg , Hübner, Felipe oder sogar Hübers an, obwohl es „keinen 1:1-Ersatz gibt“. Daran, so seine Angabe, erprobe man sich gerade im Training. Ersichtlich war: er wollte dem Gegner keinen frühzeitigen Hinweis auf die Abwehrgruppierung geben.

Salif Sané nimmt nicht teil – Foto: JPH

Mit Frankfurt treffen die Roten zwar auf eine Mannschaft, die bei aller Güte zuhause eher schwach agierte, doch zu Recht wies Breitenreiter darauf hin, dass die Gastgeber die letzten vier Spiele zuhause gewonnen hätten. Hannover, andererseits, hat auswärts zuletzt dreimal hintereinander unentschieden gespielt – und könnte eine Revanche für die Heimniederlage in der Hinrunde anstreben. „Es wird eine große Aufgabe werden“, so Breitenreiter, „Nico Kovac leistet gute Arbeit in Frankfurt. Die Mannschaft hat eine gute Mentalität und will sich durchsetzen. Wir müssen mit guter Mentalität und Mut dagegen halten.“

Das Umfeld sollte stimmen: Es werden Temperaturen von rund 8° Celsius erwartet, also kein grün gefärbtes Glatteis, trockenes Wetter und 1265 Fans aus Hannover – die vielleicht sogar bereit sind, das Team endlich wieder anzufeuern um des Sportes willen.

So könnte das Team aussehen, dass die Punkte nach Hannover entführen soll: Tschauner, Ostrzolek, Elez (Felipe), Anton, Schwegler, Korb, Bakalorz, Fossum, Bebou, Harnik (Maier), Füllkrug.

Wer aus Sehnde keine Karte für die Fahrt an den Main gelöst hat, kann sich das SPiel auch auf der Großbildleinwand in Zärtis Arena an der Peiner Straße ansehen – da waren noch einige Plätze frei.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.