Männliche A-Jugend-Handballer beendet Landesliga-Saison erneut als Spitzenreiter

14. März 2018 @

Die männliche A-Jugend des TVE Sehnde darf sich nach diesem Wochenende offiziell „Staffelsieger der Landesliga-Süd“ nennen. Mit nur zwei Niederlagen in der Gesamtsaison ist das Team um Trainergespann Anna Marotzke, Jan Schridde und Jens Mönnich nun das zweite Jahr in Folge an der Tabellenspitze und konnte von 18 Partien 16 für sich entscheiden.

Die Staffelsieger heißen: Patrick Müller, Mathis Kirste, Fabian Sziedat, Niklas Pick, Tim Kurbjoweit, Björn Ole Kulisch, Marian Leddin, Jona Nicolaus, Joost Hinrichs, Moritz Telch, Cedric Schulz, Jost Plate, Arne Radke, Moritz Wagner, Philipp Syperek, Felix Peters (vorn v.li.) und Jan Schridde (Trainer) und Anna Marotzke (Trainer) im Hintergrund – Foto: G. Kracke

Auch wenn vor einer Woche im Entscheidungsspiel gegen den Konkurrenten um diesen Titel, den MTV Braunschweig, nicht gepunktet wurde, blieb den Sehndern ein wenig Hoffnung, denn die Braunschweiger mussten am vergangenen Sonntag noch gegen die HSG Plesse-Hardenberg antreten. Und sie verloren! Durch den knappen Sieg vom TVE am Vortag (39:38) gegen die HG ELM wiesen die Sehnder am Ende also zwei Pluspunkte mehr auf als der MTV und machten so den Staffelgewinn perfekt. „Die Chancen waren sehr gering und eigentlich hat keiner mehr daran geglaubt, den Titel zu holen. Aber wie man gesehen hat, wird die Meisterschaft am Ende der Saison und nicht nach einem verlorenen Spiel entschieden“, so Trainerin Anna Marotzke.

Rückblickend standen einige Herausforderungen für die Mannschaft in dieser Saison an: Durch die Staffeleinteilung der Landesliga Süd waren so gut wie alle Gegner unbekannt. Ebenso stand vor Beginn der Spielzeit nicht ganz fest, ob Trainer Jan Schridde seine Schützlinge weiter trainieren kann oder sein Amt aus beruflichen Gründen niederlegen muss. Jens Mönnich rutschte dann nach, als dieser Fall im Januar tatsächlich eintrat. Trotzdem unterstütze Schridde „seine Jungs“ weiter, ob aus Mannheim oder bei Besuchen in der Sehnder Heimat vor Ort.

Zum Anfang der Saison konnten der TVE nicht voller Stärke antreten, da Christoph Schridde durch einen Kreuzbandriss vom Mai 2017 noch fehlte. Als er im Februar zurückkehrte, ereilte die Sehnder das nächste Verletzungspech, da dem Torhüter Joost Hinrichs beim Training die Kniescheibe ohne Fremdeinwirkung ausrenkte. Der muss daraufhin eine dreimonatige Pause einlegen und konnte bei den letzten entscheidenden Spielen nur von der Bank auf seine Mitspieler einwirken.

Trotz allen Hürden spielte der Sehnder Nachwuchs eine herausragende Saison. Mit 613 geworfenen Toren sind sie die angriffsstärkste Mannschaft der Liga. Die Stärke des Kaders zeigt sich daher auch in der Torstatistik: Gleich zehn Spieler sind unter den 100 besten Torschützen der Staffel und der erfolgreichste Siebenmeter-Schütze Cedric Schulz kommt mit 61 verwandelten Strafwürfen ebenfalls aus Sehnde. Patrick Müller (106 Tore) und Björn Ole Kulisch (104 Tore) beenden die Saison als torgefährlichste TVE-Spieler.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.