Jonas Hesse durchbricht Schwimmer-„Schallmauer“

1. Oktober 2019 @

Wer 50 Meter in weniger als 50 Sekunden schwimmt, darf sich ohne falsche Bescheidenheit durchaus als „sportlich“ titulieren. Jonas Hesse von der Schwimmgemeinschaft (SG) Lehrte/Sehnde aus Lehrter SV und TV Eintracht Sehnde, gelang jetzt allerdings in Sachen „Schallmauer“ ein regelrechter Coup: Der 22-Jährige unterbot als erster Schwimmer des Vereins bei den Kreismeisterschaften in Barsinghausen quasi in doppelter Geschwindigkeit mit seinen 24,87 Sekunden über die 50 Meter Freistil nun sogar die alles andere als leichte 25-Sekunden-Grenze.

Jonas Hesse knackte über 50 Meter Freistil als erster Schwimmer der SG Lehrte/Sehnde die 25-Sekunden-Marke – Foto: Wolfgang Philipps

Hesse holt Silbermedaille

Bei guten Bedingungen im Deisterbad nutzte der im Verein auch als Trainer engagierte SG-Athlet die Gunst der Stunde, wobei sich die Rekordzeit auch bei der Platzierung auszahlte. Hesse gewann damit die Erwachsenenkonkurrenz und holte in der offenen Wertung aller Altersgruppen zugleich die Silbermedaille hinter Alexander Albus (TSV Pattensen/24,41 Sekunden). Die alte Bestmarke auf dieser Strecke hatte Manfred Künnecke mit einer Zeit von 25,11 Sekunden gehalten.

Die nächste SG-Rekordmarke fiel bereits im Wettbewerb darauf über die 100 Meter Schmetterling. Hier schlug Jonas Hesse mit 1:01,92 Minuten an. Das brachte nicht nur erneut Platz eins in der Erwachsenenwertung, sondern diesmal nun auch die Goldmedaille in der offenen Wertung. Die alte Bestmarke von 1:03,54 Minuten hatte Justus Nieschlag, inzwischen einer der deutschen Olympiakandidaten im Triathlon für die 2020er-Spiele in Tokio, gehalten. Auf dieser Strecke könnte der neue Rekordinhaber mit der Minutengrenze auch die nächste „Schallmauer“ anvisieren. Beim Rennen in Barsinghausen war nach eigenem Bekunde zumindest noch „Luft nach oben“.

Mehrere persönliche Bestleistungen

In den Jahrgangs- und Altersklassenentscheidungen des Wochenendes stand aus Sicht der SG Lehrte/Sehnde zudem eine ganze Anzahl persönlicher Bestleistungen zu Buche, wobei diese bei den gewohnt großen Starterfeldern allerdings nicht immer mit den entsprechenden Platzierungen belohnt wurden. Conner Lieske legte allerdings bei vier Starts vier persönliche Bestmarken hin und gewann im Jahrgang 2003 über 50 Meter Freistil (29,15 Sekunden) und 50 Meter Rücken (34,75) jeweils die Bronzemedaille.

Auch in der Breite lief es im Deisterbad für den Verein besser als zuletzt. „Es ist auch schön, dass wir so viele Meldungen hatten. Aber eine Steigerung ist sicherlich noch möglich“, sagte Schwimmwart Heinrich Tann.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.