Handballer des TVE Sehnde zum vierten Mal beim Dronninglund Cup

20. Juli 2019 @

Auch in diesem Jahr haben sich 52 Handballer vom TVE Sehnde zum vierten Mal in Folge auf den Weg nach Dänemark gemacht, um beim größten europäischen Handballturnier für Jugendmannschaften in Dronninglund teilzunehmen. Die jungen Handballer hatten vor allem Sportsachen im Gepäck, da sie in der kompletten Woche gegen Mannschaften aus Kanada, Taiwan, Brasilien und vielen weiteren Ländern gespielt haben.

Zum ersten Mal wurden die Sehnder bei ihrer Ankunft mit strömenden Regen in Dronninglund begrüßt. Das hat das Ausladen der Koffer und der Luftmatratzen erheblich spannender gemacht. Da die Sehnder, wie im Jahr zuvor, einen Tag vor dem Turnierbeginn angereist waren, hat ein Teil der Gruppe den ersten Tag gemütlich am Strand verbracht. Der andere Teil der Handballer blieb bei der Unterkunft und hat dort Basketball oder Beachvolleyball gespielt. „In diesem Jahr hatten wir am ersten Tag leider etwas Pech mit dem Wetter, sodass nur ein Teil der Gruppe an den Strand wollte. Wir haben aber das Beste daraus gemacht“, so Nicole Karbstein, die als Betreuerin mitgefahren ist.

Fröhliche Spile und viel Spaß gab es für die TVE Jugend in Droninglund – Foto: A. Warneke

Am ersten Abend wurde dann das Turnier offiziell eröffnet. Hierbei liefen die einzelnen Länder ins Stadion ein und wurden von den Zuschauern herzlich empfangen. In den darauffolgenden Tagen trugen die Teams ihre Spiele dann auf dem Rasen aus, wobei der Spaß für alle Beteiligten im Vordergrund stand. Da das Wetter ab dem ersten Turniertag richtig gut war, machte das Spielen auf dem Rasen gleich doppelt so viel Spaß. Am Ende eines jeden Spieltages wurden viele Aktionen geboten, bei denen die Spieler und Betreuer teilnehmen konnten. Am Mittwochabend gab es für die B-Jugendlichen die „International Games“. Besonderheit hierbei war, dass die Vereine aus Deutschland als ein Land angetreten sind. „Besonders gefreut habe ich mich darüber, dass wir bei den International Games mit dem Team Deutschland gewonnen haben“, so Fabian. „Das war definitiv ein Highlight.“

Auch die Betreuer waren in der Woche nicht untätig. Am Donnerstag traten Timo, Till und Simon bei den „Leader Games“ an und spielten gegen anderen Betreuer und Schiedsrichter.

Neben dem Handball wurde den Kindern wieder viel geboten. Sie haben Beachvolleyball oder Basketball gespielt, sind schwimmen gegangen oder konnten sich abends im Funhouse oder in der Disko austoben. Neben körperlich anstrengenden Sportarten gab es auch Gesellschaftsspiele, die mitgenommen worden waren. So spielte man abends auch mal eine Runde UNO.

Jugendwart Timo Gewohn blickt positiv auf die Woche beim Dronninglund Cup zurück. „Ich freue mich, dass wir auch im vierten Jahr in Folge viele Kinder aus unseren Jugendmannschaften für die Fahrt nach Dänemark begeistern konnten. Alle vier Mannschaften haben ein tolles Turnier gespielt, und ich freue mich, dass unsere Spieler nicht nur auf dem Handballfeld, sondern auch in der freien Zeit Kontakte zu anderen Handballmannschaften aus Taiwan, Ägypten oder Indien knüpfen konnten.“

Erwähnenswert ist auch, dass die männliche B 2 bei der Mannschaftsfoto Challenge des Dronninglund Cups gewonnen hat. Unter dem Motto „Eine Mannschaft abseits des Spielfeldes“ wurde eine Collage eingereicht, bei der die Mannschaft sich die Zähne geputzt hat, zusammen duschen war, geschlafen und auch ihre Trainer Anna und Timo umsorgt hat. Als Gewinn gab es einen großen Korb mit Süßigkeiten und Getränken.

Am Sonnabendabend sind alle Kinder wieder glücklich und müde am Sehnder Busbahnhof von ihren Eltern in Empfang genommen worden. Müde zwar – aber um viele Erfahrungen reicher.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.