Er ist wieder da: „Bruno“ kehrt ins Tor von Hannover 96 zurück

31. Juli 2020 @

Michael Esser ist wieder Spieler von Hannover 96. Der Torhüter kommt ablösefrei und erhält einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2023. Damit ist die glücklose Runde bei der TSG Hoffenheim auch Fußballgeschichte.

Halbes Jahr in Schwaben

Sportdirektor Gerhard Zuber (re.) hat Trowart Michael Esser (li.) zurückgeholt. Ein Vertrag bis 30.06.2023 wurde ausgehandelt – Foto: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA

Nach einem halben Jahr bei der TSG 1899 Hoffenheim kehrt Michel „Bruno“ Esser an den Maschsee zurück. Hier hat er bereits ab Juli 2017 für zweieinhalb Jahre unter Vertrag gestanden. In der Saison 2018/19 war „Bruno“, wie ihn Teamkollegen und Fans rufen, 96-Stammkeeper in der Bundesliga. Zu Beginn der abgelaufenen Spielzeit verlor der 32-Jährige nach der Verpflichtung von Ron-Robert Zieler seinen Platz zwischen den Pfosten, kam nur einmal beim 1:1 gegen den SV Sandhausen zum Einsatz.

Esser ist nach dem Intermezzo in Schwaben mit der Entwicklung zufrieden: „Ich freue mich, wieder hier zu sein. Es fühlt sich ein bisschen an, als wäre ich nicht weg gewesen. Jeder weiß, dass ich mich in der Hinrunde letztes Jahr in keiner schönen Situation befunden habe, mit der die aktuell handelnden Personen nichts zu tun haben. Deswegen habe ich im Winter trotz guter Gespräche mit Kenan Kocak frühzeitig dem Angebot aus Hoffenheim zugestimmt. Mit Gerry Zuber und Kenan Kocak habe ich den Kontakt gehalten. Sie haben einen Plan, den sie mit Nachdruck verfolgen. Es gab im Sommer Kontakt zu anderen Klubs, ich habe für mich aber die Entscheidung getroffen, die Aufgabe hier bei 96 unbedingt annehmen zu wollen.“

Esser soll Nummer 1 werden

96-Sportdirektor Gerhard Zuber begrüßt die „Rückholung“: „Der Torhüter hat eine Schlüsselrolle im Team. Deswegen muss man sich als Klub immer die Frage stellen: Ist die Position so besetzt, wie es in der aktuellen Situation notwendig ist? Wenn man nach einer sachlichen Analyse zu der Entscheidung gelangt, dass dem nicht so ist, muss man handeln. Ron-Robert Zieler haben wir über unsere Entscheidung vorab informiert. Wir haben Michael Esser unter Vertrag genommen, weil wir davon überzeugt sind, dass er uns in dieser Schlüsselrolle mit allem, was er mitbringt, helfen und unsere Defensive stabilisieren wird.“

96-Chefcoach Kenan Kocak hatte in den letzten beiden Spielen der abgelaufenen Saison bereits auf Zieler verzichtet und Gespräche über seine Leistung mit ihm geführt. „Wir haben uns dazu entschieden, Michael Esser als unsere neue Nummer 1 zu verpflichten. Ich war schon im Winter über seinen Wechsel nicht glücklich. Ich habe ‚Bruno‘ in der kurzen gemeinsamen Zeit als sehr guten Torwart und Menschen kennengelernt. Er ist der Typus Spieler, den wir in unserer Situation auf dieser Position brauchen. Er hat seine Qualitäten unter Beweis gestellt und hat eine sichere und ruhige Ausstrahlung.“

Vor seinem ersten Engagement bei Hannover 96 war Esser für seinen Heimatklub VfL Bochum, den österreichischen Bundesligisten Sturm Graz und im deutschen Fußball-Oberhaus für den SV Darmstadt 98 aufgelaufen. Er wurde dann Anfang der Saison von Zieler verdrängt, der der Wunschkandidat vom damaligen Cheftrainer Mirko Slomka war – und aktuell noch einen Vertrag bis 2023 hat.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.