Dritter Neuzugang bei Hannover 96: Mike Frantz vom SC Freiburg

23. Juli 2020 @

Hannover 96 hat sich die Dienste von Mike Frantz gesichert. Der Mittelfeldmann kommt mit der Erfahrung von 228 Einsätzen in der 1. Bundesliga vom SC Freiburg an den Maschsee. Bei den Roten unterschreibt er einen Vertrag über zwei Jahre bis zum 30. Juni 2022.

Mike Frantz prüft schon mal den Spielertunnel der HDI Arena – Foto: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA

Frantz blickt bereits auf zwölf Jahre als Profi zurück. Zu Beginn der Saison 2008/09 schaffte er – nach starken Leistungen bei seinem Heimatklub 1. FC Saarbrücken – den Sprung in die 2. Liga zum 1. FC Nürnberg. Mit den Franken gelang ihm in seinem Premierenjahr der Aufstieg in die Bundesliga. Sechs Jahre blieb er beim FCN – dann wechselte er im Sommer 2014 zum SC Freiburg. Dort trug der heute 33-Jährige seit der Spielzeit 2018/19 die Kapitänsbinde.

96-Sportdirektor Gerhard Zuber ist mit der Verpflichtung des erfahrenen Spielers zufrieden: „Mike ist ein gestandener Profi, der uns sowohl auf dem Platz als auch in der Kabine gut tun wird. Er hat in seiner langen Karriere schon viel erlebt und wird in unserer Mannschaft auch in kritischen Situationen mit all seiner Erfahrung für Stabilität sorgen. Im Mittelfeld kennt Mike alle Positionen, er ist variabel einsetzbar. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn für uns gewinnen konnten.“

96-Cheftrainer Kenan Kocak hat dem Transfer zugestimmt. Er bewertet die Verpflichtung so: „Mike Frantz hat seit Jahren bewiesen, dass er konstant auf hohem Level spielen kann. Er ist ein sehr charakterstarker Spieler. Wir konnten mit ihm eine Persönlichkeit für 96 gewinnen. Ich freue mich, dass er nun bei uns mit im Boot ist.“ Neben seinen 228 Erstligaeinsätzen, in denen er an 30 Toren beteiligt war (14 Tore, 16 Vorlagen), kommt Frantz auf 47 Spiele in der 2. Liga. Hier legte der Mittelfeldmann zwölf Tore vor und schoss deren acht selbst.

Mike Frantz erklärt die Überlegungen zum Wechsel so: „Ich hatte noch einen Vertrag in Freiburg, ein toller Verein in der Bundesliga mit tollen Teamkollegen. Für mich habe ich aber die Entscheidung getroffen, dass ich noch einmal etwas verändern will. Ich habe richtig Bock auf die Aufgabe hier und habe ein sehr gutes Gefühl. Ich bin schon zweimal aufstiegen – in Nürnberg und in Freiburg. Das möchte ich auch hier mit 96 schaffen. Natürlich weiß ich auch, dass sehr viel dazugehört. Viele Kleinigkeiten müssen passen, und der größte Faktor für Erfolg war in meiner Karriere immer der Zusammenhalt im Klub.“

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.