Feldmarklauf in Hasede: MTV Rethmar wieder dabei

14. Juni 2019 @

Am ersten Juni-Wochenende war es erneut soweit. Der TUS Hasede veranstaltete mit dem 41. Feldmark-Lauf wieder diese bekannte und beliebte Laufveranstaltung im Norden des Landkreises Hildesheim.

Die 1200 Meter-Läufer des MTV Rethmar: Tamme Rheinfels, Enie Jochim, Greta Friehe, Jonathan Czop, Jana Beinsen, Giulia Weidmüller, Elias Kasdorf, Emily Friehe (5000 m- Läuferin) und Alexia Hawraneck (v.li.) – Foto: P. Lieser

Um 9 Uhr war es für die beiden jungen MTV Rethmar-Läuferinnen Greta Jacob und Emily Friehe soweit. Bei noch recht angenehmen Lauftemperaturen ging es für beide auf die Distanz von 5000 Metern. Dieser Lauf wurde in der Form einer Acht absolviert, wobei der Stichkanal von Sehnde nach Hildesheim zweimal überquert werden musste. Nach knapp sechsundzwanzig Minuten hatte Jacob das Ziel vor der Haseder Sporthalle wieder erreicht. Etwa zwei Minuten nach ihr folgte Friehe, die hier ihren ersten offiziellen Lauf über diese Lauflänge absolvierte und dabei gleich deutlich unter der Marke von 28 Minuten bleiben konnte.

Gegen 11 Uhr trafen die weiteren acht Mädchen und Jungen des MTV Rethmar in Hasede ein, die sich auf die 1200 Meter-Runde begeben wollten. Für sie war dann um 11.45 Uhr Startzeit. Insgesamt gingen hier 45 Mädchen und Jungen auf die Runde um eine Siedlung und die Sporthalle. Viel trinken war kurz vor dem Star aber noch einmal angesagt, denn die Temperaturen gingen schon auf die 30°Celsius–Marke zu.

Nach der Siegerehrung: alle Kinder mit ihren Urkunden – Foto: P.Lieser

Erster Läufer des MTV, der wieder auf die etwa 150 Meter lange Zielgerade einbog, war Jonathan Czop. Dicht hinter ihm folgten mit Enie Jochim und Alexia Hawraneck die ersten beiden Mädchen. Tamme Rheinfels war jetzt der nächste Läufer, der den Zielbogen durchlief. Mit Giulia Weidmüller, Elias Kasdorf, Greta Friehe und Jana Beinsen folgte schließlich ein Vierteam des MTV Rethmar, dass innerhalb von zwanzig Sekunden den Zielbogen erreichte. Im Zielbereich erhielten anschließend alle Finisher nicht nur ihre verdienten Medaillen, sondern zusätzlich noch einen bunt bemalten „Amerikaner“ als Stärkung. Bei der anschließenden Siegerehrung bekamen alle Kinder zudem noch ihre Urkunde mit Platzierungs- und Zeitangabe.

Die Ergebnisse im Einzelnen
1200 Meter:
Jonathan Czop, Platz 5 der AK M9, Gesamtplatz 8 der Jungen in 5:46 Minuten
Enie Jochim, Platz 1 der AK W9, Gesamtplatz 5 der Mädchen in 6:00 Minuten
Alexia Hawraneck, Platz 1 der AK W8, Gesamtplatz 8 der Mädchen in 6:07 Minuten
Tamme Rheinels, Platz 11 der AK M9, Gesamtplatz 17 der Jungen in 6:32 Minuten
Giulia Weidmüller, Platz 1 der AK W U8, Gesamtplatz 14 der Mädchen in 7:09 Minuten
Elias Kasdorf, Platz 2 der AK M U8, Gesamtplatz 21 der Jungen in 7:13 Minuten
Greta Friehe, Platz 2 der AK W U8, Gesamtplatz 16 der Mädchen in 7:15 Minuten
Jana Beinsen, Platz 5 der AK W9, Gesamtplatz 19 der Mädchen in 7:30 Minuten

5000 Meter:
Greta Jacob, Platz 1 der AK W12, Gesamtplatz 10 der Frauen in 26:14 Minuten
Emily Friehe, Platz 2 der AK W12, Gesamtplatz 14 der Frauen in 27:50 Minuten

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.