Erfolgreicher Abschluss der Ergometer-Saison des RGF in Emden

14. März 2019 @

Der Ruderverein „Das Große Freie“ für Sehnde und Lehrte (RGF) nahm am vergangenen Wochenende am dritten und letzten Ergo-Cup der Wintersaison 2018/2019 teil. Nach Hameln und Hannover folgte in Emden das letzte Rennen zur Ermittlung der Landesmeistertitel für die Junioren und Senioren. Besonders erfolgreich war für den RGF Jonas Vierke, der Landesmeister der Junioren B (15/16Jahre) im Leichtgewicht über 1500 Meter in 5:03,2 Minuten wurde und 36 weitere Ruderer aus Niedersachsen hinter sich ließ. Sein Bruder Timon errang einen tollen 3. Platz.

Jonas Vierke errang in Emden den ersten Platz – Foto: S. Kotter

Bei den „leichten Seniorinnen“ (ab 19 Jahre) war die Konkurrenz nicht ganz so groß. Lara Klopp darf sich hier über den Titel der Vizemeisterin freuen. Michael Kaufhold errang bei den „leichten Senioren“ den vierten Platz ebenso wie Ronja Kampmann bei den Juniorinnen A (17/18 Jahre). Jule Kampmann und Robin Kardinal starteten erstmalig in der Junioren-Klasse und schlugen sich ganz wacker.

Im Kinderbereich wird bei jedem Ergo-Cup der Talente-Cup-Sieger gekürt, der sich für die schnellste Zeit in der Altersklasse über ein T-Shirt der Ruderjugend Niedersachsen freuen darf. Finja Kotter siegte bei den 13-jährigen Mädchen in Hameln und Emden mit deutlichem Vorsprung und erruderte in Hannover Platz 2. Mit einer Zeit von 3:54,8 über 1000 Meter war sie die schnellste 13-jährige Niedersächsin der drei Wettkämpfe. In der Altersklasse der 14-jährigen Mädchen gingen Jule May und Finnja Hölscher an den Start. In der Talente-Cup-Wertung belegte Jule in Hameln Platz 2 und in Emden Platz 3, Finnja in Hannover und Emden jeweils Platz 6. Malte Kotter startete als jüngster Teilnehmer bei den elfjährigen Jungen und schaffte in Hameln Platz 2 und in Hannover Platz 4.

Finja Kotter, Finnja Hölscher, Stine Kampmann und Jule May in Hameln – Foto: S. Kotter

Für die zweite Wettkampfebene der Junioren/Juniorinnen (15/16 Jahre) gingen Finn Nobis und Marie Knittler an den Start. Finn siegte sowohl in Hameln als auch in Emden, Marie siegte in Hannover und belegte in Hameln und Emden jeweils Platz 2. Finja Kotter, Finnja Hölscher, Stine Kampmann und Jule May nahmen in Hameln auch noch an einem Vierer-Rennen teil, bei dem als Wechselstaffel auf einem Ergometer jeweils 500 Meter gerudert wurden. Nach 2000 Metern stand fest, dass die vier Mädels mit großem Abstand gegen das gemischte Team aus Hannoversch-Münden gewonnen hatten und neben einer Medaille auch ein T-Shirt bekamen.

Die Leichtgewichtsrennen der Kinder werden leider nicht für den Talente-Cup gewertet. Noah Klopp dominierte in Hameln und in Emden die Rennen bei den leichten zwölfjährigen Jungen. Luis Fitter sammelte erste Wettkampferfahrungen bei den leichten 14-jährigen Jungen. Finnja Hölscher und Stine Kampmann starteten in ihrem ersten Ergo-Wettkampf in Hameln im allgemeinen Rennen der 14-jährigen Mädchen und standen nach dem Rennen mit Platz 1 und 2 beide auf dem Siegerpodest

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.