„Ein Hauch von Olympia“: Rethmar-Läuferinnen im Stadion von Eintracht Braunschweig

16. April 2018 @

Ja, das war schon etwas ganz Besonderes für die vier jungen Läuferinnen Johanna Rösing, Leonie Brokof und die beiden Schwestern Lara und Enie Jochim vom MTV Rethmar. Einen leichten „Hauch von Olympia“ verspürten sie auf den letzten 300 Metern des diesjährigen Stadionlaufes in Braunschweig, denn die wurden auf der blauen Laufbahn im Eintracht- Stadion gelaufen.

Lara Jochim biegt in das Eintracht-Stadion ein und geht auf die letzten 300 Meter – Foto: P. Lieser

Am frühen Sonntagmorgen ging es für Johanna Rösing und Leonie Brokof mit Johannas Mutter und Trainer Peter Lieser nach Braunschweig. Dort veranstaltete die Eintracht ihren 15. Stadionlauf. Kurz nachdem sie am Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße eingetroffen waren, hatten auch Lara und Enie Jochim mit ihren Eltern das Veranstaltungsgelände erreicht.

Um 10 Uhr fiel im Außengelände am Stadion der Startschuss für die 5000 Meter Laufstrecke. Zusammen mit ihrem Vater Fabian gingen Lara und Enie Jochim, Johanna Rösing und Leonie Brokof auf den Rundkurs durch die Braunschweiger Nordstadt. Die Laufstrecke führte vom Eintracht-Sportgelände hinaus in die Braunschweiger Innenstadt, danach durch den angrenzenden Park wieder zurück zum Stadion. Hier ging es dann für alle Fünf durch das „Marathontor“ in das Eintracht-Stadion zurück und nach einer dreiviertel Runde ins ersehnte Ziel. Leider musste Johanna verletzungsbedingt ihr Rennen bereits nach etwa zwei Kilometern beenden.

Leonie Brokof und Enie Jochim (v.li.) laufen gemeinsam ins Ziel – Foto: P. Lieser

„Ja, das hatte schon etwas“, war die einhellige Meinung von zwei jungen Läuferinnen: Enie und Lara – sie waren zum ersten Mal in Braunschweig dabei. Leonie, die hier bereits zweimal gestartet war, kannte das Gefühl schon, in solch einer Kulisse in das Ziel zu laufen.

Nach einer Laufzeit von 24:29 Minuten, im tosendem Lärm einer großen Sambaband, überlief Lara als Schnellste der fünf Teilnehmer des MTV schließlich die Ziellinie. Mit dieser Laufzeit belegte sie Platz 6 in der Gesamtwertung der Frauen. In ihrer Altersklasse WK U12 bedeutete es für sie den 1. Platz. Eineinhalb Minuten nach ihr folgten gemeinsam ihre kleine Schwester Enie mit Leonie. Beide liefen nach genau 27:00 Minuten gemeinsam jeweils als 16. der Frauenwertung ins Ziel. Nun folgte noch Fabian, der sich unterwegs um die verletzte Johanna gekümmert hatte. Auch er hatte schließlich das Marathontor im Stadion erreicht und lief die letzten 300 Meter auf der blauen Tartanbahn bis ins Ziel.

Die Ergebnisse im Einzelnen
5000 m – Laufstrecke:
Lara Jochim, Platz 1 in der AK WK U12, Gesamtplatz 6 der Frauen in 24:29 Minuten
Enie Jochim, Platz 3 in der AK WK U10, Gesamtplatz 16 der Frauen in 27:00 Minuten
Leonie Brokof, Platz 1 in der AK WJ U18, Gesamtplatz 16 der Frauen in 27:00 Minuten
Fabian Jochim, Platz 5 in der AK M40 in 29:08 Minuten

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.