„Bringt die notwendige Coolness mit“: Hansson kommt von Feyenoord zu 96

19. August 2019 @

Der siebte Neue ist da: Hannover 96 hat Emil Hansson verpflichtet. Der schwedische U 21-Nationalspieler wechselt von Feyenoord Rotterdam aus der niederländischen Eredivisie an den Maschsee.

Viel verspricht man sich in Hannover von dem Nezugang aus Holland – Foto: Hannover 96 GmbH & Co. KGaA

Am Montag absolvierte Hansson den Medizincheck in Hannover. Anschließend unterschrieb der 21 Jahre alte Offensivspieler, der sowohl auf beiden Flügeln als auch im Zentrum flexibel eingesetzt werden kann, einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2022. Emil Hansson, der nun wieder auf Einsätze hofft, freut sich auf die neue Aufgabe: „Der Wechsel nach Deutschland ist ein großer Schritt für mich, der sich für mich sehr richtig anfühlt. Jan Schlaudraff und Mirko Slomka haben mich vom ersten Gespräch an für die Aufgabe bei 96 und für ihre Ideen mit dem Klub begeistert. Ich habe mich vor dem Wechsel viel mit dem Verein und der Stadt beschäftigt, und freue mich, jetzt ein Teil von 96 zu sein und in Hannover zu leben.“

96-Cheftrainer Mirko Slomka sieht die Verstärkung mit Blick auf die Mannschaftsentwicklung natürlich positiv: „Wir brauchen in der Offensive Typen, die Chancen herausspielen und dann eiskalt verwandeln. Emil Hansson bringt trotz seiner Jugend die notwendige Coolness mit und ist deshalb ein spannendes weiteres Puzzleteil für unsere Mannschaft. Wir brauchen bei uns einen guten Mix aus erfahrenen Profis und jungen Wilden, die immer wieder für Überraschungsmomente sorgen. Emil ist ein Typ, der das kann, und ich freue mich, dass er unseren Kader ab sofort bereichert.“

Hansson war in der vergangenen Spielzeit von Rotterdam an den RKC Waalwijk verliehen. Mit 25 Torbeteiligungen in 44 Einsätzen hat er einen entscheidenden Anteil daran, dass seinem Klub der Aufstieg ins niederländische Fußballoberhaus gelang. 13-mal traf er dabei selbst, zwölf weitere Tore legte er auf. Bevor er 2016 in die Nachwuchsakademie kam, spielte er für seinen Jugendklub SK Brann Bergen in Norwegen. Hansson, Sohn einer norwegischen Mutter und des schwedischen Fußballtrainers Patrik Hansson, besitzt sowohl die schwedische als auch die norwegische Staatsbürgerschaft. Nach vier Einsätzen für die schwedische U16-Nationalmannschaft absolvierte er 32 U-Länderspiele für Norwegen. Seit Anfang des Jahres läuft er in der U21-Nationelf wieder für Schweden auf – bisher in drei Länderspielen. Beim Prestigeduell mit Finnland sorgte er im Juni dieses Jahres für den 3:2-Siegtreffer.

Allerdings spielte Hansson in den Überlegungen seines Trainers bei Feyennoord, Jaap Stam, in den Personalplanungen keine Rolle mehr. Deshalb kam er jetzt für rund 600 000 Euro zu Hannover 96, hat er einen Dreijahresvertrag bekommen hat. Bei Hannover 96 wird der Neuzugang künftig die Rückennummer 19 tragen.

Seine erste Trainingseinheit mit den neuen Kollegen findet am Dienstagvormittag um 10 Uhr auf der Mehrkampfanlage an der HDI Arena statt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.