1. Herren des TVE Sehnde kommt in Himmelsthür unter die Räder

15. Februar 2019 @

Die Handballer der 1. Herren des TVE Sehnde ist mit 30:19 (16:9) gegen den TuS GW Himmelsthür baden gegangen. Insbesondere offensiv entwickelten die Sehnder dabei über einige Phasen keine Durchschlagskraft oder Kreativität und blieben minutenlang ohne eigenen Treffer. Damit hatten am Ende die Gastgeber die nase vorn und gewannen zu recht diese Partie.

Die 1. Herren holten die goldene Ananas in Himmelsthür – Foto: JPH

Nach einer ausgeglichenen Startphase ging es bis kurz vor der Halbzeit noch munter hin und her. Erst fünf Minuten vor der Pause setzten sich die Hausherren erstmals ab und gingen in der Folge dank sehr schwacher Sehnder Minuten direkt mit sieben Toren Abstand in Führung. Nach der Pause setze sich der Lauf der Grün-Weißen Gastgeber zunächst fort. In der 35. Minute lagen sie erstmals sogar zweistellig in Front. Ein kurzes Aufbäumen der Sehnder führte zwar zu einer Verkürzung des Rückstandes auf sechs Tore, zunichte gemacht wurde dieser Aufholsprint  jedoch durch eine Zeitstrafe, in der die „Himmlischen“ wieder zwei Tore mehr erzielen konnten. Im Anschluss war die Motivation auf Sehnder Seite merklich gebrochen, sodass bis zum Ende der Spielzeit der Abstand wieder anwuchs. „Zehn ganz schwache Minuten haben hier gereicht, dass wir das Spiel deutlich verlieren“, ärgerte sich Trainer Christoph Brause nach dem Spiel. „Wir gehen hier jetzt mit einer Niederlage raus, die in dieser Höhe absolut unnötig war. Und alles nur, weil wir die Konzentration verloren und dann dem Rückstand hinterherrennen.“

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.