ILEK Börderegion präsentiert brandneue Freizeitkarte in Hildesheim

27. März 2019 @

Die ILEK Börderegion der vier Kommunen Algermissen, Harsum, Hohenhameln und der Stadt Sehnde präsentierte ihre druckfrische Freizeitkarte Börderegion auf der diesjährigen ADFC-Messe am Sonntag, 24.03.19, in Hildesheim. Zahlreiche Besucher strömten bereits kurz nach Öffnung um 10 Uhr durch die Andreaspassage und informierten sich „Rund ums Fahrrad“ zu touristischen Zielen im näheren und weiteren Umfeld von Hildesheim bis hin zum Oldenburger Münsterland.

Godehard Kraft (Stadt Sehnde), Regine Albert (Regionalmanagerin ILEK Börderegion), Marcel Litfin (Bürgermeister Harsum) und Ralf Hoffmann (FootMap GmbH) (v.li.) am ILEK-Stand – Foto: Sweco

Eines der attraktiven Nahziele zwischen der Region Hannover, Hildesheim und Peine ist definitiv die ILEK Börderegion. Die Regionalmanagerin Regine Albert informierte mit Unterstützung einiger Vertreter der ILE-Kommunen darüber, welche Strecken sich anbieten, um die ILEK Börderegion zu erkunden. So ist beispielsweise die Markuskirche in Hohenhameln-Equord, im Volksmund auch bekannt als der „kleine Petersdom“, und als herausragendes Beispiel italienischer Barockkunst, Geheimtipp und Favorit zugleich.

Die erste Auflage der Freizeitkarte Börderegion entstand 2008, die zweite 2011. Grund genug für eine dritte Neuauflage, die nun in einem ansprechend modernen Design daher kommt, optimal umgesetzt durch die Firma FootMap GmbH aus Hildesheim.

Welche Informationen bietet die Freizeitkarte Börderegion? Abenteuerreiche, anspruchsvolle, aber auch schöne und sichere Radwege sowie Entdeckertipps für Groß und Klein. Die Freizeitkarte schlägt vier faszinierende Erlebnistouren vor, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Die Routen führen durch alte geheimnisvolle Dörfer entlang des Mittellandkanals und kleinen Gewässern sowie durch die regionstypischen und schönen Landschaften der Börderegion.

Zusammenfassend ist festzuhalten: Die neue Freizeitkarte ist leichter zu lesen, die Points of Interest oder Erlebnispunkte sind klar positioniert und somit adressgenau anfahrbar. Von den mehr als 300 Erlebnispunkten zu Museen und Baukultur, Natur und Landschaft, Sport und Spiel sowie Essen und Trinken, sind 34 neu dazugekommen und 55 aktualisiert worden. Auch die vier Radrouten erscheinen im neuen Design. Der Verlauf der Stadt-Land-Kanal-Route wurde optimiert und der 10. Längengrad Ost eingezeichnet. Grundlage bilden die Daten von OpenStreetMap sowie das FootMap-Format für Radwanderkarten, das in Zusammenarbeit mit dem ADFC-Hildesheim entwickelt wurde.

Bürgermeister Marcel Litfin, der Fachdienstleiter der Stadt Sehnde, Godehardt Kraft, und Regine Albert, Regionalmanagerin der ILEK Börderegion, freuten sich über die vielen interessierten Besucher am Stand der ILEK. Insgesamt wurden mehr als 200 Freizeitkarten herausgegeben. Wer sich kein Gratisexemplar am Stand abholen konnte, kann dies ab sofort in den Bürgerbüros der vier ILE-Kommunen Algermissen, Harsum, Hohenhameln und der Stadt Sehnde nachholen.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.