Radfahrerkontrollwoche der Polizei Hannover

21. April 2018 @

Die Polizeidirektion (PD) Hannover nimmt ab kommenden Montag, 23. April, bis zum Freitag, 27. April, Schwerpunktkontrollen zur Thema „Fehlverhalten von und gegenüber Radfahrern“ vor. In diesem Zusammenhang wird es außerdem einen gemeinsamen Kontrolltag mit dem Verkehrsaußendienst der Landeshauptstadt Hannover geben.

Sammlung

Verkehrssicherheit und Verhalten der Radfahrer stehen auf dem Prüfstand – Foto: JPH

Durch den stetig ansteigenden Radfahrverkehr in der Landeshauptstadt Hannover steigt auch die Anzahl der Verkehrsunfälle mit beteiligten Fahrradfahrern. Im vergangenen Jahr registrierte die PD Hannover im hannoverschen Stadtgebiet 1358 Unfälle mit Radlern (2016: 1251). Bei diesen Zusammenstößen sind 995 Personen leicht (2016: 960) und 134 schwer (2016: 123) verletzt worden – zwei Radler haben tödliche Verletzungen (2016: zwei) davongetragen. Aus diesem Grund hat die Reduzierung von Verkehrsunfällen unter der Beteiligung von Fahrradfahrern einen großen Stellenwert auf der Agenda der Behörde.

Ab Montag wird die Polizei Hannover deshalb Schwerpunktkontrollen an verschiedenen Orten in der Landeshauptstadt Hannover vornehmen. Dabei wird nicht nur ein Fehlverhalten von, sondern auch ein Fehlverhalten gegenüber Radfahrern geahndet, um so die Sicherheit des Radverkehrs zu steigern. Im Zuge dieser Kontrollen ist auch eine gemeinsame Aktion mit dem Verkehrsaußendienst der Landeshauptstadt Hannover geplant. Hierbei wird insbesondere das regelwidrige Parken auf Radwegen überwacht.

Bei den Radverkehrskontrollwochen im vergangenen Jahr wurden insgesamt 3122 Verstöße gegenüber und 5579 Verstöße von Radfahrern geahndet. Ergebnisse dieser Kontrollaktion werden für Anfang Mai erwartet.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.