Häftling aus der JVA Sehnde gestorben

15. März 2019 @

Berichten der Nordwest-Zeitung und der Bild-Zeitung zufolge ist aus der JVA Sehnde bereits Ende Januar ein Gefangener im Krankenhaus verstorben. Der Mann aus Somalia habe unter Tuberkulose gelitten und saß den Berichten zufolge in der JVA Sehnde wegen Drogendelikten ein. Gegenüber der Nordwest-Zeitung habe das niedersächsische Justizministerium den Vorfall bestätigt, so heißt es.

In der JVA Sehnde hat der Somalier eingesessen – Foto: JPH

Da der 35-Jährige bereits bei Einlieferung in die Haftanstalt unter der Krankheit gelitten haben soll, hat sich nun die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Dabei gehe es um die Frage, ob bei der Einlieferungsuntersuchung oder bei der ärztlichen Betreuung in der JVA möglicherweise Fehler gemacht wurden. Inzwischen, so die Bild-Zeitung, seien auch alle Personen, die in Kontakt mit dem infektiösen Mann gestanden hätten, untersucht worden. Die angeordnete Obduktion des Somaliers ist laut Nordwest-Zeitung allerdings noch nicht beendet. Sie soll dazu dienen, die tatsächliche Todesursache des Gefangenen zu klären.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.