Entdeckertag am Sonntag lockt Publikum auch in die Ostregion

Entdeckertag am Sonntag lockt Publikum auch in die Ostregion
Am Entdeckertag gibt es als Highlight die große tramparade - Foto: JPH/Archiv
Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News

Regionsentdeckertag, autofreier Sonntag und dazu verkaufsoffener Sonntag: Diese Kombination lockte am Sonntag, 11. September, rund 160.000 Menschen in die hannoversche City. Insgesamt – die Tourenziele eingerechnet – waren 200.000 Entdecker am Sonntag unterwegs. Regionspräsident Steffen Krach war dann auch rundum zufrieden: „Ich habe heute mit ganz vielen Menschen gesprochen, die Lust hatten, die Region Hannover zu erkunden. Ich bin echt beeindruckt, was Vereine, Kommunen und Institutionen an diesem Tag auf die Beine gestellt haben!“ Für den Entdeckertag 2023 kündigte Krach an, dass Bus und Bahn dann kostenfrei sein sollen.

Großes Interesse nach zwei Jahren Pause

Nach zwei Jahren Entdeckertags-Pause in der Innenstadt nutzten viele Menschen die Gelegenheit zum Bummeln: So war der südliche Abschnitt der Georgstraße bevölkert mit Familien, die die Gelegenheit nutzten, ganz unterschiedliche Sportarten vom Klettern über Bungee-Run bis zu Torwandschießen auszuprobieren. Auf der Regionsbühne brachten schon am Vormittag die Ellingtones das Publikum gut gelaunt zum Swingen. Am Nachmittag übernahm das Saxophonquartett Sistergold das Kommando, und am Abend heizten schließlich Terry Hoax dem Publikum ein. Richtig voll wurde es zwischendurch, als die Wandergruppe aus Pattensen, Hemmingen und Laatzen die Bühne enterte. Die Gruppe war um 10 Uhr in Pattensen gestartet und erreichte den Opernplatz kurz vor 15 Uhr.

Mehrere Tourenziele in der Ostregion

Rund 600 Besucher kamen in die Museen nach Wehmingen – Foto: JPJH/Archiv

Richtig viel zu erleben gab es aber auch an 37 Tourenzielen in der ganzen Region Hannover und in den angrenzenden Landkreisen. Burgwedel feierte sein Stadtfest mit Programm in der gesamten Innenstadt von Großburgwedel und zirka 10.000 zufriedene Besucher bei schönstem Sonnenschein. „Die Freude, nach zweijähriger Corona-Zwangspause endlich wieder ein Stadtfest feiern zu können, war in allen Gesichtern deutlich zu sehen. Wir sind rundum zufrieden“, berichtete Stefan Müller von der IG Großburgwedeler Kaufleute aus der Stadt. Auch in Peine, wo die Besucher erste Versuche im Disc-Golf unternehmen konnten, waren die Veranstalter zufrieden: „Es ist super gelaufen. Die Atmosphäre im Peiner Stadtpark war sehr idyllisch und schön“, schwärmt Gonhild Kunst von der Peiner wito-GmbH.

HSM in Wehmingen gut besucht

Auch die Modellbahnen waren wieder zu sehen – Foto: JPH/Archiv

Vor allem junge Familien mit kleinen Kindern kamen zum Bauernhausmuseum in Isernhagen, das am Ende des Tages rund 800 Gäste zählte. In Laatzen freute sich die Obstplantage Hahne über jede Menge interessierte Gäste. Rund 600 Besucher erkundeten im Sehnder Ortsteil Wehmingen das beliebte Hannoversche Straßenbahnmuseum (HSM), sahen dort die große Tramparade, fuhren mit den verschiedenen Bahnen, und nutzten die Chance, die drei neuen Museen im HSM – das Hi-Fi Museum, das Busmuseum und das Fernmeldemuseum – gleich mit zu besuchen.

Menschen „auf Touren“ zu bringen – mit dem öffentlichen Nahverkehr und mit dem Fahrrad – ist das erklärte Ziel des Entdeckertags, der in diesem Jahr seine 35. Auflage erlebte. Busse und Bahnen verzeichneten wieder ein deutliches Plus an Fahrgästen, die zum Spartarif des Großraum-Verkehr Hannover (GVH) unterwegs waren, um an eines der insgesamt 37 angebotenen Tourenziele in und um Hannover zu gelangen. Jetzt schon vormerken: Im nächsten Jahr findet der Entdeckertag der Region Hannover am Sonntag, 10. September 2023, statt.

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.