Blasorchester des Feuerwehrverbandes Region Hannover beim internationalen Musiktreffen in Pilsen

1. Oktober 2019 @

Das „Blasorchester Feuerwehrverband Region Hannover“ nahm am vergangenen Wochenende am 3. Musikantentreffen in Pilsen/Tschechien teil. Mit ihren Auftritten gab es für die Region Hannover und Niedersachsen eine ausgezeichnete musikalische Visitenkarte ab. Der Gesamtchor der fünf beteiligten Blasorchester mit dem gemeinsamen Spielen der Europahymne „Ode an die Freude“ war ein musikalisches Bekenntnis zu Europa  – und zeigte wieder einmal, wie die Musik grenzüberschreitend verbindet. Ein weiterer Höhepunkt war das Platzkonzert auf dem gut besuchten Gelände der 1842 gegründeten Pilsener Urquell-Brauerei.

Regionsorchester beim Platzkonzert bei der Pilsener Urquell-Brauerei – Foto: A. Jeschonnek

Regionsblasorchester spielt in Pilsen

Das „Blasorchester Feuerwehrverband Region Hannover“ hat vom 27. bis 29. September 2019 unter der Leitung des Hauptstabführers Pieter Sikkema am internationalen Blasmusikfestival für den Norden teilgenommen. Für den Süden war der Musikverein Burgweiler aus Baden dabei. Weiter vertreten waren der Musikverein Weiler aus dem österreichischen Voralberg und zwei tschechische Blasorchester. Regionsstabführer Rüdiger Finze hat die Teilnahme an dem Musikantentreffen federführend vorbereitet und das Blasorchester mit seinen 40 Musikerinnen und Musikern angeführt. Schon am Freitagabend gab es erste musikalische Kontakte der teilnehmenden Gruppen, als sich nach dem Abendessen im Hotel sich spontan einige Musiker zusammentaten und fröhlich und ungezwungen aufspielten.

Dank und Ehrung durch den Bürgermeister: Rüdiger Finze, Bürgermeister Martin Baxa und Pieter Sikkema (v.li.) – Foto: A. Jeschonnek

Gemeinsam die Europahymne gespielt

Beim „Tag der Musik“ am Sonnabend haben die beteiligten Blasorchester mit Platzkonzerten an verschieden Plätzen die Stadt Pilsen erklingen lassen. Danach marschieren die Gruppen musizierend zur Kathedrale von Pilsen, wo sie von den offiziellen Vertretern der Stadt erwartet wurden. Der Höhepunkt des Musikantentreffens war dann das Gemeinschaftskonzert aller fünf Blasorchester vor der unvergleichlichen Kulisse der Sankt-Bartholomäus-Kathedrale. Das gemeinsame Spielen der Europahymne „Ode an die Freude“ brachte „Gänsehaut-Feeling“ und war ein musikalisches Bekenntnis zu Europa. Es zeigte sich wieder einmal, wie die Musik grenzüberschreitend die Völker miteinander verbindet. Weiter ging es mit dem „Böhmischen Musikantengruß“ als Referenz an die Gastgeber. Eher zackig folgte der weltbekannten Radetzkymarsch, bevor das international bekannte Stimmungslied „Škoda lásky“ (Schade um die Liebe) die zahlreichen Menschen auf dem Platz der Republik begeisterte. In Deutschland ist das Lied, das auf einer 1927 von Jaromír Vejvoda komponierten böhmischen Polka basiert und für die Václav Zeman 1932 einen Text schrieb, unter „Rosamunde“ bekannt. Als Dankeschön wurden die teilnehmenden Gruppen schließlich vom Pilsener Oberbürgermeister Martin Baxa mit einer Urkunde für ihre Teilnahme am 3. Pilsener Musikantentreffen ausgezeichnet.

Nach einem Stadtrundgang und einer Brauereiführung klang der Tag klang mit einem typisch böhmischen Abendessen und einer gemeinsamen Party der Blasorchester in der Brauerei in Pilsen aus. Zum Abschluss des Festivals war es dann dem Blasorchester des Feuerwehrverbandes Region Hannover vorbehalten, am Sonntag auf dem Gelände der  Pilsner Urquell Brauerei zu einem Frühschoppen-Konzert aufzuspielen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.