Vier Niedersachsen für den CDU-Bundesvorstand nominiert

27. Oktober 2018 @

Heute kam der neugewählte CDU-Landesvorstand zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Dabei stand auch die Vorbereitung des 31. CDU-Bundesparteitags auf der Tagesordnung. Dieser findet vom 06. bis zum 08. Dezember in Hamburg statt. Auf dem Bundesparteitag werden die 1001 Delegierten unter anderem über einen Leitantrag zum Thema soziale Marktwirtschaft diskutieren. Darüber hinaus stehen turnusgemäß die Wahlen des Bundesvorstands an, für den die Niedersachsen heute ihre Kandidaten nominierten. Dem Bundesvorstand gehören insgesamt 40 gewählte Mitglieder an. Hinzu kommen 16 beratende Mitglieder. Die Christdemokraten aus Niedersachsen stellen den drittgrößten Landesverband der CDU Deutschlands

Dr. Bernd Althusmann soll in den Bundesvorstand der CDU – Foto: JPH/Archiv

Ursula von der Leyen ist als stellvertretende Bundesvorsitzende dabei nominiert worden. Die Hannoveranerin hat dieses Amt seit acht Jahren inne. „Mit Ursula von der Leyen empfehlen wir eine erfahrene und kompetente Bundesministerin“, so Dr. Bernd Althusmann, Landesvorsitzender der CDU in Niedersachsen. Er selbst ist vom CDU-Landesvorstand für das Präsidium der Bundespartei vorgeschlagen worden. Bisher wurde diese Position vom Europaabgeordneten und bisherigen Landesvorsitzenden, David McAllister, wahrgenommen, der die Kandidatur Althusmanns vorgeschlagen hat und ausdrücklich unterstützt.

Elisabeth Heister-Neumann, CDU-Kreisvorsitzende in Helmstedt, gehört dem Bundesvorstand seit 2014 als Beisitzerin an. Nach dem Willen des CDU-Landesvorstands soll sie dieses Amt auch weiterhin ausführen. Der Celler Bundestagsabgeordnete Henning Otte rundet das Personaltableau der niedersächsischen CDU für die Bundesvorstandswahlen ab. Er soll Mitgliederbeauftragter der CDU Deutschlands bleiben. Alle Kandidaten wurden einstimmig nominiert.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.