Piraten treten mit Thomas Ganskow zur Bürgermeisterwahl in Lehrte an

13. März 2019 @

Die Piraten-Partei in Lehrte hat jetzt einen eigenen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl zum Stadtoberhaupt am 26. Mai 2019 nominiert. Der 51-jährige Industriekaufmann Thomas Ganskow kandidiert für das Amt und tritt damit gegen die Kandidaten der SPD, Klaus Sidortschuk, und der CDU, Frank Prüße, an.

Thomas Ganskow ist der Kandidat der Piratenpartei für den Bürgermeisterposten in Lehrte – Foto: Piratenpartei

„Nachdem wir bereits seit 2011 die Lehrter Politik im Stadtrat mit bewegen, werden wir mit unserem Kandidaten Thomas Ganskow das Ruder an uns reißen und unsere Schwerpunkte in den Fokus rücken, damit sich nachhaltig etwas ändert“, so Sebastian Frenger von der Piratenpartei Niedersachsen.

Ganskow will sich einsetzen für einen deutliche besseren flächendeckenden, freien WLAN-Internetzugang für die Bürger durch die Unterstützung von Freifunk, welches bereits jetzt zehnmal häufiger genutzt wird als das städtische Angebot. Freifunk soll insbesondere die Schulen erreichen, die so einen schnellen und kostengünstigen Internetzugang ermöglichen. Die Bürgerbeteiligung wird eine deutlich stärkere Berücksichtigung erfahren, etwa die tatsächliche Beratung der Feinstaubmessungen, Einwendungen der Kleingärten-Bebauung und zielführendere Umsetzungen im Thema Schule.

„Die mangelnde Transparenz der politischen Entscheidungsfindung ist mir schon in meinem Mandat im Bezirksrat Hannover Linden-Limmer ein Dorn im Auge. Das ist ein Thema, was ich administrativ in Lehrte angehen werde“, verspricht Ganskow. „Die Straßenausbaubeitragssatzung muss endlich durch Umlagen oder Steuern aller ersetzt werden, anstatt damit einzelne Straßenanlieger in den finanziellen Ruin zu treiben“, fordert der Kandidat. „Auch andere Punkte, wie fehlende Kita-Plätze aufgrund grandioser Fehleinschätzungen hinsichtlich des tatsächlichen Bedarfs oder die Entwicklung von Verkehrsströmen nach Großbauprojekten sind ein Dauerthema, wo Entscheidungen schneller vorangebracht werden müssen.“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.