Die Sehnder Bürgermeisterkandidaten nehmen Stellung: „Verbessern des subjektiven Sicherheitsgefühls der Bürger bezüglich Kriminalität“

22. Mai 2019 @

Kurz vor der Bürgermeisterwahl für die Stadt Sehnde haben wir beiden Kandidaten, Carl Jürgen Lehrke für die CDU und Olaf Kruse für die SPD, noch einmal um vier Statements zu Fragen gebeten, die die Leser aller Altersgruppen in Sehnde interessieren. Beide Kandidaten haben sich bereit erklärt, ihre Absicht noch einmal kurz darzustellen.

Die vier Themen, von denen jeden Tag eines erscheinen wird, werden unkommentiert und unverändert dargestellt und geben die Meinung und Absichten der beiden Kandidaten wider. Heute geht es um das Thema „Wie kann das subjektive Sicherheitsgefühls der Bürger bezüglich Kriminalität verbessert werden?“.

Carl Jürgen Lehrke (CDU):

Carl Jürgen Lehrke, nimmt Stellung – Stadtverband Sehnde

>>Die objektive Sicherheit in Sehnde ist nicht schlechter als die anderer Kommunen. Das bestätigt mein regelmäßiger Kontakt und die Statistiken unserer Polizei.

Wir haben gemeinsam mit der Polizei Sicherheitsberater*innen für Senioren geschult, Sehnde gehört zum Netzwerk Sicher zuhause, der Kontaktbeamte unserer Polizeistation hat engen Kontakt zu den Menschen, die hier leben und zu den sozialen Organisationen, berät und gibt Tipps und Ratschläge.

Für die Sicherheit im Brandschutz sorgen unsere mehr als 550 Aktiven Feuerwehrkameradinnen und –kameraden der 13 Ortsfeuerwehren. Sie sind unersetzlich! Wir werden die Standorte zukunftsfähig ausbauen und –gesteuert über den Feuerwehrbedarfsplan- die Ausrüstung mit Fahrzeugen und Geräten den Anforderungen angemessen weiterentwickeln. Investitionen in das Feuerwehrwesen sind Investitionen in unsere Sicherheit.

Selbstverständlich nehmen wir die Sorgen der Menschen ernst, unser Austausch mit der Polizei ist eng und vertrauensvoll und wir werden auch weiterhin Angebote zur Aufklärung und zur Hilfe zur Selbsthilfe schaffen. Alle sollen sich in Sehnde sicher fühlen!<<

Olaf Kruse (SPD):

Olaf Kruse nimmt Stellung – Foto: SPD

>> Die Kriminalstatistik für Sehnde zeigt, dass wir hier in einer sehr sicheren Umgebung leben. Mit dem Frauen-Nachttaxi besteht das Angebot einer Verbesserung der Sicherheit in den Nachtstunden. Unabhängig davon besteht bei einigen BürgerInnen das subjektive Gefühl der Notwendigkeit einer Verbesserung der Sicherheit. Für den privaten Bereich werden hier bereits Beratungen durch die Polizei und die in der Stadt Sehnde vorhandenen Sicherheitsberater angeboten.

Eine Erhöhung der sichtbaren Präsenz der Polizei durch entsprechende Streifenfahrten in allen Ortsteilen ist wünschenswert, hängt jedoch von deren personeller Ausstattung ab.

Sofern es die Entwicklung erfordert, ist die Einrichtung eines Ordnungsdienstes – wie er in anderen Kommunen bereits betrieben wird – für Sehnde zu prüfen.<<

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.