Die Sehnder Bürgermeisterkandidaten nehmen Stellung: „Angebot für Jugendliche“

21. Mai 2019 @

Kurz vor der Bürgermeisterwahl für die Stadt Sehnde haben wir beiden Kandidaten, Carl Jürgen Lehrke für die CDU und Olaf Kruse für die SPD, noch einmal um vier Statements zu Fragen gebeten, die die Leser aller Altersgruppen in Sehnde interessieren. Beide Kandidaten haben sich bereit erklärt, ihre Absicht noch einmal kurz darzustellen.

Die vier Themen, von denen jeden Tag eines erscheinen wird, werden unkommentiert und unverändert dargestellt und geben die Meinung und Absichten der beiden Kandidaten wider. Heute geht es los mit dem Thema „Wie kann das Angebot für Jugendliche in Sehnde erweitert werden?“.

Olaf Kruse (SPD):

Olaf Kruse nimmt Stellung – Foto: SPD

>> Der Schwerpunkt der Jugendarbeit liegt in Sehnde zurzeit auf den Angeboten im Kinder- und Jugendtreff in den Räumen des Bonhoeffer-Hauses und denen des Street-Workers.

In Sehnde konnte bisher kein Jugendparlament gebildet werden.

Von mir wurde daher an der KGS Sehnde die Aktivität „Pimp Your Town“ initiiert, ein Planspiel für SchülerInnen zur Thematik „Politik zum Anfassen“. Ich kann mir vorstellen, diese Aktivität als regelmäßiges Angebot an der KGS zu etablieren, damit alle Jahrgänge die Möglichkeit eines Einblicks in die Abläufe der Kommunalpolitik erhalten. Für eine Realisierung der daraus entstehenden Wünsche/Anregungen/Forderungen an den Rat der Stadt Sehnde wäre ein entsprechender Ansatz im Haushalt vorzusehen.

Die Aufwertung der „Drösewiese“ im Bereich der Kernstadt zur Nutzung durch die Jugendlichen ist ein Projekt daraus, dass zurzeit verfolgt wird.

Aber wir müssen auch die Bedarfe in den Ortsteilen betrachten. Hier gibt es z. B. den Wunsch nach Ballkäfigen, in denen auf „kleiner“ Fläche und außerhalb vorhandener Sportstätten Fuß- und Basketball gespielt werden kann.

Für eine Verbesserung des Angebots ist für mich der Dialog mit den Jugendlichen entscheidend, damit wir mit ihnen den tatsächlichen Bedarf ermitteln, denn den kennen nur sie. Zusammen muss dann überlegt werden, welche Ideen letztlich umgesetzt werden können.

Mit dem Bau der Turnhallen an der „Chausseestraße“ entsteht in Sehnde ein Sportzentrum, für das ich mir im Außenbereich die Anlage von Aktivitätsflächen für Jugendliche wünsche. <<

Carl Jürgen Lehrke (CDU):

Carl Jürgen Lehrke, nimmt Stellung -Stadtverband Sehnde

>>Im Freizeitbereich haben wir ein breites Angebot. Über 150 Vereine und Verbände bieten in den Sehnder Ortsteilen vielfältige Möglichkeiten der Betätigung. Das Angebot reicht von Sport über Musik und Kunst bis hin zur Technik und Feuerwehr.  Die Vereine leisten hier ehrenamtlich einen der wichtigsten Beiträge im Bereich der Freizeitangebote und erhalten auch weiterhin unsere Unterstützung und Anerkennung. Hallennutzungsgebühren und die Beteiligung an den Energiekosten würden die Vereine finanziell stark belasten, daher wird es solche Kostenbeteiligungen mit mir nicht geben.

Mit dem Umzug und der konzeptionellen Neuausrichtung des Jugendheims zum Kinder- und Jugendtreff bieten wir jungen Menschen im Schulalter einen Anlaufpunkt mit geschultem Personal, zielgruppengerechte Aktivitäten, Ferienbetreuungen und Abendveranstaltungen an.

Mit dem Neubau der Sporthallen an der Chausseestraße kann nach deren Fertigstellung dort auch ein kleines Zentrum entstehen, z.B. durch eine Skaterbahn und weitere attraktive Möglichkeiten. Hierbei will ich die Jugend beteiligen. Auch in den Ortsteilen werden die Treffpunkte für Jugendliche erhalten und nachfragegerecht gestaltet werden.

Im Sommer ist das Waldbad mit dem Beachvolleyballfeld auch für die jungen Menschen in Sehnde ein beliebter Treffpunkt.

Im Bereich der schulischen Bildung sind wir exzellent aufgestellt. An unserer Kooperativen Gesamtschule können alle Bildungsabschlüsse erworben werden. Mit der Erweiterung und dem Neubau der 2 Sporthallen stellen wir als Schulträger die Schule zukunftsfähig auf. Der Ganztagesschulbetrieb wird mit dem Kinder- und Jugendtreff und dem Angebot in den Vereinen und Verbänden zeitlich und bedarfsgerecht abgestimmt.

Die Drösewiese werden wir zu einem Treffpunkt für Jugendliche entwickeln – mit ihren Ideen und ihrer Unterstützung.

Die Nähe zur Landeshauptstadt ermöglicht den jungen Menschen einen schnellen Zugang zu allen weiteren Freizeitaktivitäten, von Kino über Spielparks bis hin zu Diskos und Konzerten. Da kann und will Sehnde nicht mithalten. Aber manchmal kommen die Hannoverschen Veranstaltungen auch aufs Land. Mit dem snntg Festival konnten wir den Hannoverschen Verein snntg von unseren Vorzügen überzeugen und bieten seitdem ein weit über Hannover hinaus bekanntes Festival auf dem Gelände des Straßenbahnmuseums in Wehmingen.<<

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.