CDU Sehnde feiert Familienfest in Klein Lobke

4. April 2019 @

Der CDU Ortsverband Sehnde ist am vergangenen Sonntag, 31.03.2019, in Klein Lobke zu Gast gewesen und hatte dorthin alle Mitglieder und politisch interessierten Bürger zum Familienfest auf den Meyer-Hof an der Eversche Straße eingeladen. Dort war nicht nur „Angrillen“ angesagt, auch um die anstehende Wahl des Bürgermeisters am 26. Mai ging es bei dem Treffen.

Dr. Maria Flachsbarth und Carl Jürgen Lehrke hoben den neuen Wahlslogan aus der Taufe – Foto: JPH

Zunächst begrüßte der CDU-Ortsverbandsvorsitzenden Marc Wölbitsch die rund 100 Gäste, darunter der Regionsabgeordnete Konrad Haarstrich, die Ortsbürgermeister aus Bilm und Wassel, Bernd Ostermeyer und Almuth Gellermann, den CDU-Fraktionschef Klaus Hoffmann und den stellvertretenden Bürgermeister Ralf Marotzke. Ganz besonders aber hieß er die Staatssekretärin aus dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Maria Flachsbarth, im Kreis der Anwesenden willkommen. Im Namen des Ortsverbandes dankte er dann den Aufbauhelfern, dem Hofeigner sowie der Frauenunion für die Unterstützung. Anschließend sprach der Stadtverbandsvorsitzende Lutz Lehmann zu weiteren Planungen und Veranstaltungen der Partei, bevor der Bürgermeisterkandidat der Partei, Carl Jürgen Lehrke, das Wort ergriff.

Der Grill verzeichnete einen großen Ansturm – Foto: JPH

Er rief die Anwesenden auf, die Chance zur Europawahl zu nutzen und den weiteren Weg der Gemeinschaft nicht den Nationalisten zu überlassen. Jeder sollte einen Nachbarn zur Wahl in acht Wochen mitbringen. Dann kam er zur parallel stattfindenden Bürgermeisterwahl und betonte: „Ich habe weiterhin Lust, mit Ihnen die Zukunft von Sehnde zu gestalten. Ich bin seit 2011 Bürgermeister der Stadt und kann sagen, dass wir uns mit Sehnde  in der Region nicht zu verstecken, wie die Zahlen der Region beweisen. Wir haben die Schulden kontinuierlich abgebaut, Krippen, Schulen und die nachschulische Betreuung aufgebaut und als wir starteten,  waren Ganztagsschulen und private Kitas noch nicht da.“ Dann verwies er auf die anstehenden Großvorhaben, wie die Erweiterung der Grundschule in Ilten, dem Familienzentrum in Sehnde oder dem neuen Hort in Sehnde. „Sehnde ist gut aufgestellt, Sehnde hat eine Zukunft!“, endete er.

Nach den Wahlreden kam für die Kinder der „Clown Floh“ (Sabine Kleinert) – Foto: JPH

Daran schloss sich die Bundestagesabgeordnete Dr. Flachsbarth an, die zwölf Städte in ihrem Wahlkreis in Berlin vertritt. „Sehnde hat gute statistische Werte“, hob sie hervor, „hat einen stabilen Haushalt  – und hat mit Carl Jürgen Lehrke einen Bürgermeister, der keine Spräche macht. Lehrke ist ein Bürgermeister zum Anfassen, ansprechbar und hilfreich.“ Sie verwies auf die Handlungsfähigkeit der Kommune während des Flüchtlingsansturms und betonte, dass man in Sehnde Lösungen parat hatte, ohne Turnhallen belegen zu müssen. Und mit Bezug auf die Europawahl zeigte sie auf die Briten, die ins Chaos taumeln wegen der „Ent-Europäisierung“.  Und deshalb appellierte sie an die Bürger und Bürgerinnen, auf jeden Fall am 26. Mai zur Wahl zu gehen – und dort für eine kontinuierliche Politik zu stimmen.

Danach öffnete nicht nur der Grill, auch Kuchenbüffet und Kaffeetafel, gut ausgerüstet von der Frauenunion, wurde genutzt – für die Kleinen nahm die Hüpfburg den Betrieb auf und der Clown Floh war eingetroffen. So wurde es bei gutem Wetter ein fröhlicher – auch politischer – Familiennachmittag.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.