SPD-Bürgermeisterkandidaten sprechen mit Ministerin Svenja Schulze

28. März 2019 @

Die SPD-Ortsvereine Lehrte und Sehnde laden zu einem weiteren Bürgerdialog unter dem Motto „Auf ein Wort mit…“ für Freitag, 5.April, 18 Uhr ein. Dieses Mal kommt dazu die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Svenja Schulze, um mit Klaus Sidortschuk (Lehrte) sowie Olaf Kruse (Sehnde) zu sprechen, die die SPD-Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters in ihrer Stadt sind. „Getalkt“ wird in der alten Schlosserei in der Alte Schlosserei 1 in Lehrte.

Die veranstaltung findet in Lehrte statt – Plakat: SPD

Schulze bestimmt als Bundesministerin eines der bedeutendsten Felder der Bundespolitik: Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Dieses Politikfeld hat unmittelbare Auswirkungen auf die Bürgerinnen und Bürger – auch in Lehrte und Sehnde. Schulze dazu: „Meine Kollegin Julia Klöckner hat erklärt, dass die Biene systemrelevant ist. Daher erwarte ich, dass wir uns einigen, auch mehr für die Bienen zu tun. Vor allem müssen weniger Pflanzengifte verwendet werden, meine Vorschläge dafür liegen auf dem Tisch. „Wir haben Svenja eingeladen und freuen uns sehr, dass sie gleich zugesagt hat, zu einer Abendveranstaltung nach Lehrte zu kommen!“, sagen der Lehrter Bürgermeisterkandidat Klaus Sidortschuk und Olaf Kruse, der für das Bürgermeisteramt in Sehnde antritt. Aber auch mit vielen anderen Themen ist Schulze befasst: „Das Klimakabinett stellt sicher, dass alle in der Regierung die gemeinsame Verantwortung beim Klimaschutz wahrnehmen und nicht immer das Spiel machen: sonntags sagen, sie sind dafür – aber montags sich wegducken.“

Nach einer Begrüßung durch die SPD-Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch, die auch die Moderation der Veranstaltung übernimmt, werden sich die Bundeministerin und die beiden Bürgermeisterkandidaten den Fragen der Anwesenden stellen. Damit möglichst viele Fragen beantwortet werden, greift die SPD auf ihr bewährtes Format zurück: Die Gäste können ihre Fragen auf Bierdeckel schreiben und vor Ort abgeben. „In die Zuständigkeit der Bundesministerin fallen Bereiche des für uns wichtigen Lärmschutzes. Auch Fragen hierzu wollen wir gern diskutieren“, so Sidortschuk und Kruse.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.