Betriebsrätekonferenz CDU/CDA mit der Sehnderin Sina Reimann in Berlin

Betriebsrätekonferenz CDU/CDA mit der Sehnderin Sina Reimann in Berlin
Sina Reimann traf in Berlin den Generalsekretär ihrer Partei, Mario Czaja - Foto: Privat

Die CDU und CDA haben ihre Betriebsrätekonferenz im Konrad-Adenauer-Haus in Berlin abgehalten und auch die CDU Sehnde konnte mit Sina Reimann eine engagierte Betriebsrätin entsenden. Das war auch möglich, weil ihr langjähriger Arbeitgeber, ein das Klinikum Wahrendorff diesen Austausch unterstützt hat.

„Als Betriebsrätin ist es wichtig, ansprechbar und offen für Sorgen und Ideen zu sein sowie sich auch mit dem Arbeitgeber zu identifizieren“, erläutert Reimann. Sie ist bereits fünf Jahre in zweiter Amtszeit im Betriebsrat aktiv.

Am 11.01.2023 versammelten sich branchenübergreifend aus dem gesamten Bundesgebiet viele Betriebsräte in Berlin. Gastgeber war im Konrad-Adenauer-Haus die CDU und die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA). Die Begrüßung der Teilnehmer erfolgte durch den  CDU-Generalsekretär Mario Czaja und den CDU Bundesvorsitzenden Friedrich Merz. In den folgenden wechselnden Podiumsdiskussionen konnten sich alle Teilnehmer gewinnbringend einbringen, ihre Fragen stellen und auch Stellung nehmen. Als Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes nahm auch Yasmin Fahimi teil.

Schwerpunkt Mitbestimmung und Qualifikation

Einer der Schwerpunkte war die Möglichkeit der betrieblichen Mitbestimmung und der daraus resultierenden Möglichkeiten für Arbeitnehmer. Konsens war, dass motivierte und sich mit dem Unternehmen identifizierende Mitarbeiter durch nichts zu ersetzen sind – auch nicht durch Leiharbeit oder Roboter.

Auch MdB Dr. Carsten Linnemann traf die Sehnderin – Foto: Privat

Qualifizierung fängt jedoch bereits im Schulwesen an und nicht erst in den Betrieben. Gerade deshalb stellte sich hier die Frage, ob man in den zurückliegenden Jahrzehnten die richtigen Schwerpunkte gesetzt hat. Wenn alle jungen Menschen studieren möchten, wer wird dann noch die Arbeit am Menschen – oder auf dem Bau – ausüben? Auch eine gute handwerkliche oder pflegerische Ausbildung ist wichtig und wertvoll für die Gesellschaft.

Konferenz hat sich bewährt

Festgehalten wurde auch, dass Ausbildung im Interesse aller Betriebe liegt. Viele Betriebe aber bilden heutzutage nicht (mehr) aus, bedienen sich dann aber am knapp werdenden Fachpersonal.

Das Format der Betriebsrätekonferenz hat sich nach Ansicht der Teilnehmer erneut bewährt. Jetzt gilt es weiterhin, anzupacken und sich auch hier weiterzuentwickeln. Das ist für die Sehnder Teilnehmerin eine Selbstverständlichkeit – und für die CDU Sehnde ein Auftrag, so fügt Dr. Marco Schinze-Gerber, Vorsitzender des Stadtverbandes der CDU hinzu.  Er freut sich auch, dass mit Sina Reimann ein CDU-Mitglied und eine engagierte Sehnderin an der Konferenz teilgenommen hat „Damit wird wieder einmal deutlich, dass das Engagement unserer CDU-Mitglieder fester Bestandteil in Sehnde und weit darüber hinaus ist.“

Anzeige
Werben Sie bei Sehnde-News
Klicken Sie hier auf diese Box, um Google Opt-Out zu wählen Ich weiß . Hier klicken um dich auszutragen.