AfD will GVH-SparCard für alle Freiwilligen

29. Januar 2018 @

„Als AfD begrüßen wir, dass unser Antrag‚ allen Freiwilligendienstleistenden den Erwerb der GVH- SparCard zu ermöglichen, so viel Zustimmung im Verkehrsausschuss gefunden hat“, so das Fazit des  AfD Abgeordneten Detlev Ulrich Aders zur gestrigen Sitzung im Haus der Region. Aders hatte sich dafür stark gemacht, Bundesfreiwilligendienstleistenden ebenfalls den Erwerb der vergünstigten Monatskarte für den öffentlichen Personennahverkehr zu ermöglichen. Bisher stand dies nur unter anderem Absolventen eines freiwilligen sozialen Jahres (FSJ) zu.

Alle Freiwilligendienstleistenden sollen die Vorteile im GVH nutzen dürfen – Foto: JPH

„Das war für uns so nicht hinnehmbar! Die jungen Menschen leisten gleichermaßen einen wichtigen bürgerschaftlichen Dienst für unser Land, also müssen sie auch die gleichen Zuwendungen erhalten, egal ob sie nun vom Bund oder vom Land beschäftigt werden“, so Aders. Diskussionsbedarf gab es lediglich bei der Eingrenzung der Anspruchsberechtigten im Bereich der FSJ’ler, so forderte die Koalition aus CDU und SPD, Teilnehmer eines „Freiwilligen ökologischen Jahres“ gesondert unter den Anspruchsberechtigten zu erwähnen. Dazu Detlev Ulrich Aders: „Das geht uns nicht weit genug. Wir wollen klargestellt haben, dass alle Jugendfreiwilligendienstleistenden, unabhängig ob sie nun ein freiwilliges ökologisches oder freiwilliges digitales Jahr machen, verbindlich eingeschlossen sind, dafür setzen wir uns jetzt im Entscheidungsgremium ein.“

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.